Joerg´s IT-Tech Blog

Microsoft Technologien und über den Tellerrand hinaus, Aber vorher das TESTEN nicht vergessen!

Archive for the ‘Hardware’ Category

La Fonera 2100 Router hacken – DD-WRT

Posted by JoergS - 30. Dezember 2015

Hi,

ich hatte noch einen FON La Fonera 2100 Router rumliegen, der in der Vergangenheit ein internes Gäste-WLAN (WPA2 gesichert) und ein offenes FON-Hotspot Signal ausgestrahlt hat.

Fonera2100
Wie ich erst jetzt mitbekommen habe, hat FON den Support für den 2100 und die Hotspots abgekündigt, womit der Router nicht mehr benötigt. Aufgrund der Telekom Hotspot Flatrate kann ich mich auch an den neuen „TELEKOM_FON“ Hotspots anmelden. Weiterhin sendet meine Fritz!Box7490 jetzt ein internes und ein gesichertes Gäste-WLAN aus. Daher war die 2100 frei und ich wollte den Router als Repeater einsetzen, was mit dem freien Router OS DD-WRT funktionieren sollte.

Dazu musste ich erstmal viele Informationen Sammeln, zudem gab es z.t. widersprüchliche Informationen und Anleitungen (Vorbereitungen, Reset, Downgrade und weitere Schritte NACH SSH und SSH aktivieren). Hier meine Erfahrungen:

Meine Fonera 2100 war auch dem neuesten FON-OS 0.7.1r3. Damit musste erstmal ein Reset der Fonera machen. Dazu den Router vom LAN trennen und ca. 30s den Reset Knopf am Boden des Routers drücken.

Fonera2100-reset

Danach ca. 1-2min. warten und dann per LAN direkt vom Rechner zur Fonera verbinden. Dazu muss dem Rechner eine feste IP vergeben werden:
IP: 169.254.255.2
Subnet: 255.255.0.0 (System füllt automatisch)
Default Gateway: 169.254.255.1
DNS: 169.254.255.1

Fonera2100-rechnerip169

Jetzt kann man im Browser die IP der Fonera aufrufen http://169.254.255.1 und erhält die Fonera GUI zu sehen, sowie einen Login:
Username: root
Password: admin
eingeben.

Fonera2100-gui-start071r1

Die GUI sollte als Version „0.7.1 r1“ ausgeben, somit die Vorrausetzung für den „SSH Hack“ gegeben sind.

Jetzt folgenden folgenden Code als „step1.html“ auf der Festplatte speichern:

<html>
<head>
<title>Step 1-2 to open SSH-access to La Fonera</title>
</head>
<body>
<center>
<h1>Open SSH-access to La Fonera</h1>
(Model: FON2100A/B/C & FON2200)
<h2>Works with firmware 0.7.0r4 up to 0.7.1r1</h2>
<h3>Step 1 of 2 for connection via LAN</h3>
<form method="post" action="http://169.254.255.1/cgi-bin/webif/connection.sh" enctype="multipart/form-data">
<input name="username" value="$(/usr/sbin/iptables -I INPUT 1 -p tcp --dport 22 -j ACCEPT)" size="60">
<input type="submit" name="submit" value="Submit" onClick="{this.form.wifimode.value='&quot;;' + this.form.wifimode.value +';&quot;'}">
</form>
</center>
</body>
</html>

Ebenso diesen Code als als „step2.html“ auf der Festplatte speichern:

<html>
<head>
<title>Step 2-2 to open SSH-access to La Fonera</title>
</head>
<body>
<center>
<h1>Open SSH-access to La Fonera</h1>
(Model: FON2100A/B/C & FON2200)
<h2>Works with firmware 0.7.0r4 up to 0.7.1r1</h2>
<h3>Step 2 of 2 for connection via LAN</h3>
<form method="post" action="http://169.254.255.1/cgi-bin/webif/connection.sh" enctype="multipart/form-data">
<input name="username" value="$(/etc/init.d/dropbear)" size="60">
<input type="submit" name="submit" value="Submit" onClick="{this.form.wifimode.value='&quot;;' + this.form.wifimode.value +';&quot;'}">
</form>
</center>
</body>
</html>

Dann im Browser die „step1.html“ suchen und ausführen (ACHTUNG: IE lokale Skripte erlauben! Firefox NoScript erlauben)

Fonera2100-ssh-step1

Danach im Browser die „step2.html“ suchen und ebenfalls ausführen

Fonera2100-ssh-step2

 

Advertisements

Posted in Hardware, Router | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

o2 DSL und Fritzbox 7390

Posted by JoergS - 28. November 2015

Hi,

seit letzter Woche wurde mein o2 DSL Anschluss auf VDSL (50Mbit) umgestellt. Dazu wurde die o2 Homebox 6641 mitgeliefert. Die war in nur 2 Minuten auch in Betrieb und nach Eingabe des PIN auch online. Aber es konnte keine Internet Verbindung hergestellt werden. Weder per LAN noch per WLAN. Nach 4 Telefonaten mit der o2 Hotline dann spät abends noch die Lösung vom Techniker: Da ich noch eine feste IP vom alten (Hansenet) Alice DSL Anschluss hatte, musste diese feste IP weg und siehe da ich war komplett online. Surfen und per VOIP telefonieren war möglich!

Der Techniker war so freundlich und fragte mich wie ich zuvor online war und ich sagte Ihm, dass ich eine Fritzbox 7390 genutzt habe. Er sagte dann, dass es auch möglich ist, die Fritzbox 7390 als Router an dem VDSL Anschluss zu betreiben und sendete mir die Internet-Zugangsdaten per SMS.

Dieses Wochenende habe ich dann die Fritzbox 7390 wieder in Betrieb genommen und erstmal das neueste FRITZ!OS: 6.36-31922 aus dem AVM Fritz!Labor aufgespielt. Danach dann die per SMS erhaltenen Zugangsdaten fürs Internet eintragen:

  • Internet ->Zugangsdaten:
  • Benutzername: Vorwahl+Rufnummer@s93.bbi-o2.de (Bsp: 04012345678@s93.bbi-o2.de)
  • Kennwort: kennwortpersms (10-stellig)
fritzbox7390-zugangsdaten-o2vdsl

fritzbox7390-zugangsdaten-o2vdsl

So mit war die Fritzbox schon mal online

fritzbox7390-online-monitor

fritzbox7390-online-Monitor

Jetzt nur noch rausfinden wie man telefonieren kann und wo man die VOIP Daten herbekommt und wie diese eingetragen werden müssen. Nach langem suchen bin ich dann im Forum fündig geworden:

  • Telefonie – Eigene Rufnummern
    • Neue Rufnummer auswählen
    • Internetrufnummer verwenden aktivieren
      • Telefonie-Anbieter: sip.alice-voip.de
      • Internetrufnummer: AmtsNummerOhneVorwahl (Bsp.: 1234567)
      • Rufnummer ohne Vorwahl: AmtsNummerOhneVorwahl (Bsp.: 1234567)
      • Zugangsdaten:
        • Benutzername: AmtsNummerMit49erVorwahl  (Bsp.: 49401234567)
        • Kennwort: vonO2dasKennworterfragen
        • Registrar: sip.alice-voip.de
        • Proxy-Server: sip.alice-voip.de
        • STUN-Server: -freilassen-
fritzbox7390-telefonie-rufnummern

fritzbox7390-telefonie-rufnummern

  • Telefonie – Eigene Rufnummern – Anschlusseinstellungen
    • Standortangaben: Land Deutschland; Landesvorwahl 00 49; Ortsvorwahl 0 40 (40 für Hamburg in meinem Fall)
    • Festnetz aktiv: deaktiviert lassen
    • Ausgehende Rufnummer: dieNummer,dieimletztenSchritteingrichetwurde (Bsp.: 1234567)
    • Sprachpakete: Weitere Verbindung für die Internettelefonie über DSL nutzen (PVC) deaktiviert (VPI 1, VCI 32)
fritzbox7390-telefonie-anschlusseinstellungen

fritzbox7390-telefonie-anschlusseinstellungen

Danach ist man auch mit der VOIP Telefonie online!

fritzbox7390-telefonie-rufnummern1

fritzbox7390-telefonie-rufnummern1

Nichts desto trotz habe ich mir jetzt auch eine Fritz!Box 7490 geholt, die VOIP Daten nach Eingabe der Internet Einstellung automatisch per TP69 von o2 abgerufen hat. Meine 7390 habe ich verkauft.

Na dann, Viel spass und das Testen nicht vergessen!
CU

Posted in Hardware, Internet, Probleme, Provider | Verschlagwortet mit: , , , , | 4 Comments »

Lenovo T420S Mikrofon Problem

Posted by JoergS - 23. Februar 2012

Hi,

ich habe in der Firma mein Lenovo T510 gegen ein T420S getauscht.

Dabei hatte ich das Problem, dass ich das intne Mikrofon nicht nutzen konnte, es wurde beim Emfpänger einers Lync Anrufs einfach keine Stimme gehört.

Das Problem habe ich so behoben:

als erstes den neusten Treiber (http://support.lenovo.com/en_US/downloads/detail.page?DocID=DS014918#version) installieren.

Dann aber noch folgendes machen:

Die Pegelverstärkung raus nehmen:

Und die Signalverbesserung deaktivieren!

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!

 

Posted in Fehler, Hardware, Probleme | Verschlagwortet mit: , , , , | 2 Comments »

Lync 2010 Phone Edition Part III – Polycom CX600

Posted by JoergS - 13. Januar 2012

Hi,

heute ist auch unsere Bestellung mit dem Polycom CX600 Telefon angekommen.

Hier ein paar Impressionen der Inbetriebnahme:

Durch die Vorbereitungen hat sich das CX600 mit der Auslieferungsversion 4.0.7577.250 auf die neueste Lync Phone Edition Version 4.0.7577.4047 erfolgreich upgedatet.

Na dann Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Hardware, UC | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Lync Phone Edition Part II – Polycom CX700

Posted by JoergS - 12. Januar 2012

Hi,

der Lieferung unseres Polycom CX700 Telefon, mussten wir schon in Part I beschrieben, erstmal einige Vorbereitungen treffen, bis das CX700 auch mit unserem Lync Server kommunizieren konnte.

Hier ein paar Impressionen der Inbetriebnahme:

Das Update gestaltet sich sehr schwierig, aber es ist dennoch möglich, das CX700 direkt von der Auslieferungsversion mit OCS 2007 PhoneEdition 1.0.522.102/101 (2.1), auf die Zwischenversion OCS 2007 R2 3.5.6907.222 (2.1) auf die neueste Lync Phone Edition 4.0.7577.4047 zu flashen!
Ein Trick dabei, entgegen der Aussagen, dass man das Telefon 10 min. in Ruhe lassen soll, das reicht nicht, auch keine 24h reichen NICHT! Auch das 5x reseten hilft nicht, es muss ein 6 mailiger Reset des CX700 ausgeführt werden, dann wurde auch ein Updateprozess auf dem Telefon gestartet auf die Zwischenversion. Das Update auf Lync funktionierte dann auch nach der 10 minütigen Inaktivität.

Na dann, Viel Spas beim selber Testen!
CU

Posted in Hardware, UC | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 1 Comment »

Microsoft Codec Pack mit RAW Unterstützung für Kameras

Posted by JoergS - 26. Juli 2011

Hi,

ein neues Codec Pack von Microsoft bringt direkte Unterstützung für das Format vieler (professioneller) Kameras. Das RAW Format wird nun nativ in Windows 7 und Windows Vista SP2 (32/64 Bit) unterstützt, das schreiben die Microsoft Mitarbeiter im Windows Blog – Photo Gallery now supports raw format.

Die Original-Dateien von Kameras lassen sich direkt im Windows Explorer und in der Windows Live Fotogalerie ansehen und bearbeiten.

Die unterstützten Geräte sollen diese sein:

  • Canon: EOS 1000D, EOS 10D, EOS 1D Mk2, EOS 1D Mk3, EOS 1D Mk4, EOS 1D Mk2 N, EOS 1Ds Mk2, EOS 1Ds Mk3, EOS 20D, EOS 300D, EOS 30D, EOS 350D, EOS 400D, EOS 40D, EOS 450D, EOS 500D, EOS 550D, EOS 50D, EOS 5D, EOS 5D Mk2, EOS 7D, EOS D30, EOS D60, G2, G3, G5, G6, G9, G10, G11, Pro1, S90
  • Nikon: D100, D1H, D200, D2H, D2Hs, D2X, D2Xs, D3, D3s, D300, D3000, D300s, D3X, D40, D40x, D50, D5000, D60, D70, D700, D70s, D80, D90, P6000
  • Sony: A100, A200, A230, A300, A330, A350, A380, A700, A850, A900, DSC-R1
  • Olympus: C7070, C8080, E1, E10, E20, E3, E30, E300, E330, E400, E410, E420, E450, E500, E510, E520, E620, EP1
  • Pentax (nur PEF Formate): K100D, K100D Super, K10D, K110D, K200D, K20D, K7, K-x, *ist D, *ist DL, *ist DS
  • Leica: Digilux 3, D-LUX4, M8, M9
  • Minolta: DiMage A1, DiMage A2, Maxxum 7D (Dynax 7D in Europa)
  • Epson: RD1
  • Panasonic: G1, GH1, GF1, LX3

Download: Microsoft Camera Codec Pack

Raw-Files on Windows

 

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Hardware, Neuerungen, Neuigkeiten, Windows 7, Windows Vista | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Sony Vaio Laptops und Gobi Qualcomm WebToGo OneClick Internet Zugangssoftware

Posted by JoergS - 17. Juli 2011

Hi,

ich hatte ja schon mal in meinem Artikel “Windows 7: Sony Vaio VGN-Z31ZN Qualcomm Gobi UMTS Mobile Broadband card” beschrieben, wie man die die Gobi UMTS Karten Treiber und die Zugangssoftware “OneClick Internet” unter Windows 7 installiert.

Da ich den Sony Vaio VGN-Z31ZN einmal komplett neu mit Windows 7 aufgesetzt habe durfte ich das ganze Prozedere noch einmal durch führen. Allerdings mit dem Ergebnis, dass die bei Sony Vaio Laptops mitgelieferte Gobi Qualcomm WebToGo OneClick Internet Zugangssoftware eine Aktivierung verlangte.

oci

Ein Anruf bei der Sony Hotline, brachte keinen Erfolg, da der Mitarbeiter mir mitteilte, dass keine Informationen über diese Software vorlägen und man auch keine Informationen über den Kontakt zum Hersteller hätte. Ein freundlicher Hinweis an seinen Vorgesetzten, dass das kein Umgang mit Kunden sein kann und Sony als Hersteller,/Verkäufer der Laptops und Ansprechpartner für Supportfälle für dieses Problem doch eine Lösung haben muss und auch Kontakt zum Hersteller haben sollte.

Nach einem Versuch über die Qualcomm Homepage eine Kontaktadresse herauszufinden, was erfolglos war, bin ich auf der Homepage des Herstellers “WebToGo” gelandet, welcher sogar in München seinen Hauptsitz hat. Also habe ich die angegebene Mailadresse angeschrieben. Leider bisher ohne eine Rückantwort zu bekommen.

Also bin ich nochmal auf Internet Recherche gegangen und dann zufällig im Forum über diesen Eintrag gestolpert:

Just keep on clicking the exit button as you don’t need to go through the verification process. Just go the webtogo settings and select firmware and change the firmware over to UTMS.
Then if it doesn’t fnd your 3G provider just add it manually and save it.

http://forum.notebookreview.com/sony/495509-qualcomm-wwan-driver-z-windows-7-64-bit-clean-install.html

Dies hat dann auch geholfen. Man muss in der OneClick Software unter Einstellungen – Firmware, die Auswahl auf “Automatisch UMTS” umstellen.

 oci02 oci03

Die Software nach dieser Änderung neustarten und schon kommt keine Aktivierung mehr und das Modem findet ein Mobilfunknetz man kann sich verbinden.
oci05 oci06

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Fehler, Hardware, Probleme, Windows 7 | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | 5 Comments »

HP ProLiant Server ILO Override Switch/Jumper

Posted by JoergS - 19. Januar 2011

Hi,

Das ILO Board eines HP Server ist ja Standardmäßig aktiv und eingeschaltet.

Aufgrund Problemen mit z.B: VMware ESX Server kann es sein, dass das ILO deaktiviert und ausgeschaltet ist.
Denn erhält man eine Fehlermeldung z.B. beim Firmware-Upgrade: `Integrated Lights-Out Is Disabled` please check ILO Security Override Switch

oder bei Nutzung der HP SmartStart CD: „ILO Command Error“

Dann muss man folgendes durchführen:  

1.     With the server powered off, open the server and locate the Security Override Switch (which may actually be a jumper or a switch.) Refer to the server documentation or the server hood label to identify the position of this switch (or jumper.)
2.     Place the switch in the „Security Disabled“ position.
3.     Reboot the server and watch for the message: „Integrated Lights-Out is disabled.“ Immediately following this message, iLO will display „Integrated Lights-Out press [F8] to configure.“ At this point, press [F8] to run the ROM-Based Setup Utility (RBSU).
4.     Navigate the RBSU menu to the „Settings“ tab and select „Configure.“
5.     Select to „Enable Lights-Out Functionality.“
6.     With the server powered off, set the Security Override Switch back to the „Security Enabled“ position.
At this point, iLO will be enabled

siehe auch HP KB-Artikel: http://h20000.www2.hp.com/bizsupport/TechSupport/Document.jsp?objectID=c01211219&lang=en&cc=us&taskId=101&prodSeriesId=397989

Dieser Schalter ist auf dem Mainboard, also mal auf dem Server Deckel nachschauen wo der sich von Server zu Server befindet. Anbei ein Bild:

Dann kann ich den Server neu booten und mit F8 ins ILO Boot Menü gehen.

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Hardware | Verschlagwortet mit: , , | 2 Comments »

HP ProLiant Server ILO Directory Authentifizierung

Posted by JoergS - 14. Januar 2011

Hi,

normalerweise meldet man sich bei den HP ProLiant Server ILO (Integrated Lights Out) Boards mit einem eigene Administrator (ACHTUNG:  Case-senitive Username) und einem eigenen Passwort an.

Das HP ProLiant Server ILO Board untersützt aber auch eine „Directory“ Authentifizierung (siehe HP ILO User Guide). Man also z.B. ein Active Directory als zusätzliche Anmeldequelle nutzen. Dazu muss man sich normal auf dem ILO anmelden und zum Punkt „Administration“ und Security navigieren und den Registereiter „Directory“ aufrufen:

Zuerst die Option „Use Default Schema“ auswählen, bei „Use HP Extented Schema“, müsste man sonst erst eine AD Schema Erweitung durchführen, vor der ja die meisten Kunden zurückschrecken.
Bei „Directory Server Address“ dann entwerder Servername, IP Adresse oder am besten nur den Domänennamen eingeben, weil dann der DC bei der Anmeldung gesucht wird, der am nächsten ist.
Den LDP Port belässt man auf 636 und unter Directory User Context 1 trägt man den Domänenteil des UPN´s, also z.B. „@domain.tld“ ein. Damit muss der User bei der Anmeldung am ILO nur seinen Usernamen ohne Domäne eingeben.

Damit funktioniert schon mal eine generelle AD Authentifizierung.

Wenn man jetzt noch die Benutzer auf bestimmte Gruppen einschränken möchte, kann man das ebenso tun. Dazu legt man zuerst einfach im AD eine Gruppe mit den entsprechenden berechtigten Usern an.

Dann navigiert man im ILO zu „Administration“ und „User Administration“.

Hier legt man unter „Directory Groups“ eine neue Gruppe an, z.B. „CN=ILO_Administrators,OU=Groups,DC=Domain,DC=tld“.

Dann hat man die Gruppe berechtigt und kann z.B. den Standard Directory Groups auch die Berechtigungen entziehen.

Jetzt vom ILO mit dem Standard Administrator abmelden und mit einem Domänen User anmelden:

Der Anmeldeprozess kann aber bis zu 20 sek. dauern …

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Active Directory, Hardware | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Windows 7: Aktivierungsfehler bei OEM Rechner aufgrund BIOS ACPI_SLIC Tabellen Fehler

Posted by JoergS - 4. August 2010

Hi,

bei OEM-Rechnern mit vorinstalliertem Windows 7 kann es zu Fehlern bei der Aktivierung von Windows 7 kommen. Das beschreibt der KB Artikel 942962. Darin treten wohl speziell bei den

  • Lenovo X60 – BIOS : 2.00 (7BETB3BL) 2006-08-07
  • Lenovo T60 – BIOS : 2.00 (79ETB3BL)

Fehler bei der Aktivierung auf.

„When you try to activate Vista or Windows 7 on a OEM PC or notebook, the activation process can fail due to issues related to ACPI_SLIC table some OEMs use in their computer’s BIOS. „This problem occurs if KMS server doesn’t find a valid Windows marker in ACPI_SLIC table in computer’s BIOS program. Or You purchased a computer that has qualifying Windows. However, Windows marker in ACPI_SLIC table is corrupted. Or You purchased a computer that doesn’t have qualifying Windows. In this case, Windows marker isn’t present in ACPI_SLIC table“,“ informs Microsoft in KB942962.

Microsoft pointed that Lenovo machines with following BIOS: X60 – BIOS : 2.00 (7BETB3BL) 2006-08-07 and T60 – BIOS : 2.00 (79ETB3BL) can produce failed installations when customers attempt to activate either Win7 or Vista via KMS server.

You receive any of following error messages:

Error message 1

Error Code: Invalid Volume License Key
In order to activate, you need to change your product key to a valid Multiple Activation Key (MAK) or Retail key.
You must have a qualifying operating system license AND a Volume license Windows <operating system> upgrade license, or a full license for Windows <operating system> through an OEM or from a retail source .
ANY OTHER INSTALLATION OF THIS SOFTWARE IS IN VIOLATION OF YOUR AGREEMENT AND APPLICABLE COPYRIGHT LAW.
 
Error message 2
Error Code: 0xC004F059
Description: The Software Licensing Service reported that a license in the computer BIOS is invalid.
 
Error Code: 0xc004f035
The Software Licensing Service reported that the computer could not be activated with a Volume license product key. Volume licensed systems require upgrading from a qualified operating system. Please contact your system administrator or use a different type of key.
 
This behavior occurs when the following conditions are true:
  • You are using the Key Management Service (KMS) to perform activation.
  • The computer uses an ACPI_SLIC table in the computer BIOS program.

Note An ACPI_SLIC table is used by an Advanced Configuration and Power Interface (ACPI)-compliant BIOS program to store Software Licensing description information

Cause 1

// You purchased a computer that has a qualifying Windows operating system installed. However, the Windows marker in the ACPI_SLIC table is corrupted.

Cause 2

// You purchased a computer that does not have a qualifying Windows operating system installed. In this case, the Windows marker is not present in the ACPI_SLIC table.

Eine wirkliche Lösung gibt es leider nicht. Man kann nur mit dem MGADiag tool die BInformationen des BIOS auslesen und muss wohl Kontakt mit dem Hersteller bzw. Microsoft aufnehmen …

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Fehler, Hardware, Probleme, Windows 7 | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

 
%d Bloggern gefällt das: