Windows XP: Service Pack 3 Slipstream Integration unter Vista nicht empfohlen!

Hi,

nach der Veröffentlichung des Windows XP SP3 von Microsoft nutzen viele Nutzer das Packet, um eine vorhandene Windows XP SP2 oder älter CD, gleich  mit dem aktuellsten Dateien aus Service Pack auszustatten.

Dies funktioniert über eine sogn. Slipstream-Installation. Dabei werden eins oder mehrere Service Packs, Hotfixes oder Patches in das Installationsmedium einer Windows- oder Office-CD integriert. Somit wird die direkte Installation einer aktuellstenen Version der Software ermöglicht ohne im Anschluss  weitere Service Packs, Patches oder Hotfixes zu installieren.

Laut dem KB-Artikel 950722 treten aber Probleme auf, wenn man versucht eine Slipstream Installation, einer Windows XP SP2 CD mit dem XP SP3 unter Windows Vista und dem Windows Server 2008 vorzunehmen. Die Lösung ist, die Windows XP Service Pack 3 Slipstream-Medien auf einem Computer, mit Windows XP oder Windows Server 2003 zu erstellen.
So wird’s gemacht:
Windows XP Service Pack 3-Dateien in den Windows XP-Installationsordner integrieren
Anleitung mit Bildern auf DimidoBlog

Quelle: After you create Windows XP SP3 slipstreamed media, your product key is not accepted

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Advertisements

Windows Vista: Creative Soundtreiber und das Vista Service Pack 1 per MU

Hi,

in meinem Dell Dimension 9150 habe ich ja eine Creative Soundblaster Audigy 2 ZS Soundkarte drin. Für die Creative Soundblaster und diese Karten an Windows Vista Treiber zu kommen war damals schon schwer und das auch noch für Windows Vista x64, oh oh. Aber im März 2007 hatte Creative ein einsehen und stellte offiziele Vista-Treiber zur Verfügung. Seit dem gibt es keine weiteren offizielen Treiber.

Computer, die ein Gerät mit einem problematischen Treiber verwenden Liste der zum S1 inkompatiblen Treiber, werden bei der Verteilung des Windows Vista Service Pack 1 über das automatische Windows Update ausgeklammert. Es gibt nun inoffizielle Treiber, die Daniel Kawakami aus Brasilien veröffentlicht hat, die zum SP1 kompatibel sind und eine Installation des Vista SP1 zulassen. Er hat sich dem Creative Treiber Problem angenommen und Treiber für 3 unterschiedliche Soundkarten-Systeme von Creative veröffentlicht. Die Treiber funktioniere unter Windows Vista x86 und x64. Zur Installation der inoffiziellen Treiber, muss der offizielle Treiber deinstalliert, der Rechner neugestartet und dann der inoffiziele Treiber installiert werden. Da ich das Vista SP1 schon über das Wave0-Packet installiert hatte kann ich nicht bestätigen, dass dann das SP1 zur automatischen Installation auftaucht, es soll aber dann erst möglich sein.

Eine Gallerie mit Screenshots findet Ihr in den Fotoalben.

Inoffiziele Treiber für Creative-Soundkarten:
SBL_VTDRV_LB_2_10_0001A.exe (Sound Blaster Live! Serie)
P17X_PCDVT_LB_1_04_0079.exe (Audigy Value/SE/LS, Live! 24-bit und X-Fi Xtreme Audio)
SBAX_PCDVT_LB_2_15_0004EQ.exe (Audigy Serie)
Gameport-Treiber für Windows Vista x86

Quelle:
Download Windows Vista SP1 Drivers for Creative sound cards
Inoffizielle Creative-Treiber erlauben SP1-Installation

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Internet Explorer : Version 8 Beta 2 angekündigt und bald öffentlich verfügbar!

Hi,

Microsoft Mitarbeiter Nick MacKechnie hat in seinem Blog die Beta2 des Internet Explorer 8 angekündigt.

Einen genauen Termin nennt Microsoft nicht, anvisiert ist das dritte Quartal 2008.
Damit Webseiten-Betreiber sicherstellen können, dass ihre Webseiten mit dem Internet Explorer 8 auch funktionieren, wurde diese frühe Ankündigung gemacht. Entsprechende Tipps und Links werden zur Verfügung gestellt. Die Beta 2 des Internet Explorers soll für jedermann zum Download bereit gestellt werden und somit eine höhere Reichweite erreichen als die Beta1, die ja nur für Developer gedacht war.

Quelle: Nick MacKechnie : Microsoft IE 8 Beta 2 Coming! Are your websites ready?

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

ISA Server 2006 Service Pack 1 Features

Hi,

und noch eine News vom ISA Server 2006. Im ISA Server Product Team Blog hat das Team die neuen Features vom ISA Server 2006 SP1 beschrieben:

Neue Funktionen:
– Change Tracking
– Traffic Simulator
– Filtering the diagnostic log
– Configuring diagnostic logging
– Diagnostic Logging Query

Erweiterte Funktionen:
– Multicast support for integrated NLB
– New performance counter
– Alert Improvements
– Filtering RPC Access rule traffic by UUID
– Improve Web Publishing Load Balancing (WPLB) cookie handling
– RSA SecurID supports public timeout
– Support for use of server certificates containing multiple Subject Alternative Name (SAN) entries
– Client certificate validation without mapping to Active Directory
– KCD authentication for cross domain user accounts

Detaillierte Informationen: ISA Server 2006 Service Pack 1 Features

Danke an Marc Grote und itproblogs.de für den Tipp!

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Windows XP: Service Pack 3 – ISA Server 2006 und WPAD

Hi,

Marc Grote (MVP ISA Server) hat in seinem Blog ein Problem beschrieben, dass WPAD mit Windows XP SP3 nicht funktioniert. Mit Windows XP SP2 funktioniert es!

Bei www.isaserver.org, im Forum wurde bereits ein Eintrag eröffnet, dass das XP SP3 Probleme bereitet, leider ist der Beitrag noch unbeantwortet. Na dann mal sehen, wann und ob es einen Hotfix vom Microsoft Support eben wird.

Vielen Dank an Marc Grote!

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Windows Vista: Registry-Tweaks – Netzwerkverbindungen, Internet Explorer und Temp. Dateien

Hi,

mit einigen kleinen Tricks (Registry-Tweaks) lässt sich Windows Vista noch komfortabler und einfacher bedienen und benutzen.

Will man z.B. die Netzwerkverbindungen direkt unter dem Computer ("Arbeitsplatz") sehen, statt erst über das Netzwerk- und Freigabecenter zu navigieren muss man folgende Schritte durchführen:
1. Unter "Start" dann "Ausführen" (auch über [Win-Taste]+[R] möglich) den Befehl "regedit" eingeben. Das öffnet den Registry-Editor.
2. Jetzt muss man zum Schlüssel "HKEY_LOCAL_MACHINE SOFTWARE Microsoft Windows CurrentVersion explorer MyComputer NameSpace" navigieren.
image 
3. Nun nur noch einen neuen Schlüssel mit dem Namen "{992CFFA0-F557-101A-88EC-00DD010CCC48}" erstellen und schon ist man fertig. Wenn man nun den Windows Explorer öffnet ist das Symbol zu sehen.
image 
——————————————————————————————————————— 
Ein weiter Tweak zeigt den Internet Explorer auf dem Desktop an:
1. Unter "Start" dann "Ausführen" (auch über [Win-Taste]+[R] möglich) den Befehl "regedit" eingeben. Das öffnet den Registry-Editor.
2. Jetzt muss man zum Schlüssel "HKEY_LOCAL_MACHINE SOFTWARE Microsoft Windows CurrentVersion explorer HideDesktopIcons NewStartPanel" navigieren.
 image 
3. Nun nur noch den DWORD-Wert mit dem Namen "{871C5380-42A0-1069-A2EA-08002B30309D}" von 1 auf 0 ändern. Nach einem Abmelden und erneutem Anmelden ist das Symbol zu sehen.
———————————————————————————————————————
Wer kennt das nicht, ewiges Klicken und suchen nach Temp. Dateien und Ordnern. Mit diesem Registry-Tweak geht das auf einen Klick!
Eine neue Datei z.B. "Temp_Dateien_loeschen.reg" erstellen und mit dem Editor öffnen. Nun folgendes rein kopieren:

Windows Registry Editor Version 5.00
[HKEY_CLASSES_ROOTCLSID{645FF040-5081-101B-9F08-00AA002F954E}shellDelete]
@="&Temporäre Ordner leeren"
[HKEY_CLASSES_ROOTCLSID{645FF040-5081-101B-9F08-00AA002F954E}shellDeleteCommand]
@=hex(2):43,00,6d,00,64,00,2e,00,65,00,78,00,65,00,20,00,2f,00,63,00,20,00,25,
00,53,00,79,00,73,00,74,00,65,00,6d,00,44,00,72,00,69,00,76,00,65,00,25,00,
20,00,26,00,26,00,20,00,63,00,64,00,20,00,25,00,53,00,79,00,73,00,74,00,65,
00,6d,00,52,00,6f,00,6f,00,74,00,25,00,5c,00,54,00,65,00,6d,00,70,00,5c,00,
20,00,26,00,26,00,20,00,64,00,65,00,6c,00,20,00,2a,00,2e,00,2a,00,20,00,2f,
00,66,00,20,00,2f,00,71,00,20,00,26,00,26,00,20,00,28,00,66,00,6f,00,72,00,
20,00,2f,00,64,00,20,00,25,00,25,00,61,00,20,00,69,00,6e,00,20,00,28,00,2a,
00,29,00,20,00,64,00,6f,00,20,00,72,00,64,00,20,00,22,00,25,00,25,00,61,00,
22,00,20,00,2f,00,71,00,20,00,2f,00,73,00,29,00,20,00,26,00,26,00,20,00,63,
00,64,00,20,00,25,00,54,00,45,00,4d,00,50,00,25,00,20,00,26,00,26,00,20,00,
64,00,65,00,6c,00,20,00,2a,00,2e,00,2a,00,20,00,2f,00,66,00,20,00,2f,00,71,
00,20,00,26,00,26,00,20,00,28,00,66,00,6f,00,72,00,20,00,2f,00,64,00,20,00,
25,00,25,00,61,00,20,00,69,00,6e,00,20,00,28,00,2a,00,29,00,20,00,64,00,6f,
00,20,00,72,00,64,00,20,00,22,00,25,00,25,00,61,00,22,00,20,00,2f,00,71,00,
20,00,2f,00,73,00,29,00,00,00

Die erstellte Datei Temp_Dateien_loeschen.reg in einer Eingabeaufforderung (cmd) als Administrator ausführen
image
und schon kann man per rechtsklick auf den Papierkorb auch den Temp-Ordner löschen.
image
———————————————————————————————————————
Und noch ein Tweak:
Man legt eine neue Verknüpfung z.B. "Datentraeger_bereinigen" auf dem Desktop animage
image
und gibt Folgendes als pfad an:
"%SystemRoot%System32Cmd.exe /c Cleanmgr /sageset:65535 & Cleanmgr /sagerun:65535"
image
Die Verknüpfung muss man wieder als Administrator starten
image
und schon hat man eine ausführliche Datenträgerbereinigung!
———————————————————————————————————————
Danke an Dominik Berger vom Vistablog.at für die Tipps!

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Windows Server 2008: Hyper-V Release-Candidate 1 ist verfügbar!

Hi,

die RC1 vom Windows Server 2008 Hyper-V ist fertig! Seit der Veröffentlichung der RC0 ist der Hyper-V ‚Feature Complete‘, d.h. alle Funktionen der RTM-Version sind in RC0 enthalten, nichts kommt mehr hinzu, nichts fällt mehr weg. Mit der RC1 werden nun nur wirklich kritische Bugs ausgebessert werden. Bis zur Hyper-V RTM-Version dauert es somit sicher nicht mehr lang, da ja innerhalb von 180 Tagen nach dem RTM von Windows Server 2008 auch der Hyper-V verfügbar sein soll (also Juli/August).

Die Installation erfolgt ähnlich wie bei RC0.
Für die Installation von Hyper-V RC1 ist es aber nicht nötig, die RC0 vorher zu installieren. Eine event. vorher installiert hyper-V RC0- solle aber deinstalliert werden! Also ist die Reihenfolge: Windows Server 2008, Hyper-V RC1, Hyper-V Rolle.

Anders als bei RC0, wo alle Gastsysteme neu erstellt werden mußten, sind jetzt alle in RC0 angelegten Gäste (VMs) upgradefähig. Zu beachten ist:

  • für das Update wird der ‚Saved State‘ nicht unterstützt. Alle Gastsysteme müssen heruntergefahren oder ausgeschaltet sein/werden, ebenfalls sind Snapshots für das Update nicht unterstützt (enthalten ja ‚Saved State‘-Dateien)
  • Die Integration Components sind jetzt für Windows Server 2008 x86/x64, Windows Server 2003 SP2 (mit oder ohne R2) x86/x64, Windows XP SP3 x86 und Windows Vista SP1 x86 verfügbar, einnfach über ‚Insert Integration Components‘ aus dem Hyper-V Manager heraus installieren.
  • Unterstütztung gibt es jetzt auch SUSE Linux Enterprise Server 10 SP1. Die Integration Components hierfür sind als Beta-Version über Microsoft Connect verfügbar

Weitere Neuerungen:

  • New Graphics for Hyper-V Manager and Virtual Machine Connection – including a “Now” icon in the snapshot pane 
  • IPv4 Address Migration – when creating a new Virtual Network bound to an adapter with a static IPv4 address the IPv4 settings are migrated to the new virtual adapter

Download:
Update for Windows Server 2008 x64 Edition (KB950049): The Release Candidate 1 (RC1) update to the Hyper-V role provides improvements to security, stability, performance, user experience, forward compatibility of configurations, and the programming model.

Update for Windows Vista (KB949587): Install this update to enable remote management of a Windows Server 2008 computer running the Hyper-V RC1 role.

Update for Windows Vista for x64-based Systems (KB949587): Install this update to enable remote management of a Windows Server 2008 computer running the Hyper-V RC1 role.

Na dann Viel Spass beim selber Testen!
CU