Windows XP: Zuverlässigkeits Update für Windows XP (KB936357)

Hi,

heute wurde von Microsoft ein neues Update für Windows XP veröffentlicht.

KB936357: Dies ist ein Zuverlässigkeitsupdate. Installieren Sie dieses Microcode-Update, um die Zuverlässigkeit von Systemen mit Intel-Prozessoren zu verbessern. Nach der Installation müssen Sie den Computer gegebenenfalls neu starten.

Download: Update für Windows XP (KB936357)

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Advertisements

Microsoft Popfly (Beta) freigegeben!

Hi,

Steve Ballmer von Microsoft, hat auf dem Web 2.0 Summit in San Francisco die Beta-Version von dem auf Silverlight basierenden Tool Popfly vorgestellt. Mit Popfly soll es möglich sein, Webseiten, Gadgetes, Mashups und Anwendung so einfach wie möglich zu erstellen und anderen zur Verfügung zu stellen. Das Tool ermöglicht es, ohne Programmierkenntnisse eine professionelle Webseite zu erstellen. Die Beta-Version kann ab sofort getestet werden!

Via: http://www.vistablog.at/stories/15329/
Quelle: http://www.giza-blog.de/SteveBallmerVerkuendetBetaVersionVonPopfly.aspx

UPDATE: Eine kleine Anleitung zum Erstellen einer Popfly-Anwendung gibt Lori Grosland auf Ihrem Blog (Popfly – Mashups für Jedermann).

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Microsoft: Eric Traut spricht über Windows 7 und MinWin

Hi,

nach der Fertigstellung von Windows Vista, arbeit Microsoft schon am Nachfolger "Windows 7".

Ein Hauptaugenmerk bei Windows 7 legen die Entwickler zunächst darauf, den Windows-Kernel zu verschlanken. Einen ersten Ausblick darauf gab der bei Microsoft tätige Entwickler Eric Traut in einem Vortrag an der Universität von Illinois vor einigen Studenten.  Der hier vorgestellte Windows-Kernel nennt sich "MinWin" und soll auf einem Datenträger lediglich 25 MByte Speicherplatz benötigen. Zum Ausführen sind dann 40 MByte Arbeitsspeicher erforderlich. Eric Traut demonstrierte Windows Versionen von Windows 1 über 3.11 bis Windows NT und einen Prototypen von MinWin. Dabei stellte MinWin einen kleinen HTTP-Server bereit, der in einer virtuellen Maschine lief.

Via: http://www.tobbis-blog.de/microsoft/2007-10-20-windows-kernel-soll-schrumpfen/
Quelle: http://www.istartedsomething.com/20071019/eric-talk-demo-windows-7-minwin/

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Windows Vista: SP1 Beta & Bitlocker

Hi,

nach meiner erfolgreichen Installation der Vista SP1 Beta über Microsoft Update habe ich nun weiter Konfigurationen an meinen Notebook, zum Testen vorgenommen.

Das Service Pack 1 für Windows Vista wird auch die Möglichkeit bieten, alle Platten und Partitionen in einem PC zu verschlüsseln und nicht nur 1 Partition auf der dann alle Daten sein müssen. Nach dem Webcast von Daniel Melanchthon, musst ich das auch gleich ausprobieren.

Die vorhandene Bitlocker Konfiguration habe wieder nach einem WHS-Backup rückgängig gemacht, d.h. die Platte mit Bitlocker wieder zu entschlüsseln. Dannach habe ich per Windows Home Server Backup mein Notebook per WHS PC Restore wiederhergestellt. Im Wiederherstellungswizard habe ich dann die "C:"-Partition gelöscht und 2 neue Partionen "C: – System" und "E: – Daten" angelegt. Nach erfolgreicher Wiederherstellung der Daten durch meinen WHS RC0 habe ich Bitlocker erst auf der System Partition neu aktiviert und die Partition wieder verschlüsseln lassen. Nachtrag aus der Vista SP1 Beta Installation: Der Entschlüsselungsdialog beim Start von Vista ist jetzt wieder in Deutsch.

Nach der Aktivierung von Bitlocker auf meiner System-Partition habe ich jetzt noch die Bitlocker-Verschlüsselung auf der Daten-Partition aktiviert!
vista_sp1_beta_bitlocker

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Windows Home Server: PC Restore mit zusätzlichen Treibern

Hi,

wer mit dem Windows Home Server seinen PC wiederherstellen möchte kann dies sehr einfach tun, vorrausgesetzt, dass der Restore Client alle Treiber für das jeweilige System laden kann.

Ist das z.B. bei den Netzwerktreibern nicht der Fall, wird der Home Server nicht gefunden und es kann kein Restore durchgeführt werden.

Dafür gibt es aber auch eine Lösung:
Man kopiert sich das Verzeichnis "Windows Home Server Drivers for Restore", entweder von einen anderen PC oder aus einen schon vorhandenen Backup auf einen USB-Stick.
whs_pc_restore01

Jetzt start man ganz normal den PC mit der WHS-Restore CD.
whs_pc_restore02 

Wählt das Tastaturlayout aus.
whs_pc_restore03

Jetzt erhält man die Fehlermeldung, dass nicht alle Treiber für das System geladen werden konnten.
whs_pc_restore04  
Jetzt klickt man auf "Show Details".

Hier sieht man genau welche Treiber für das System geladen werden konnten.
whs_pc_restore05
Mit einen Klick auf "Install Drivers" hat man nun die Möglichkeit vorhandene Treiber für das jeweilige System z.B. von einen USB-Stick nachzuladen.

Dazu klickt man jetzt auf "Scan". Damit wird ein vorhandener und angeschlossener USB-Stick nach Treibern gescannt.
whs_pc_restore06 whs_pc_restore07
Nach erfolgreichem Scan bekommt man eine Erfolgsmeldung und kann sich nun die gefundenen Treiber ansehen.
whs_pc_restore08

Jetzt kann man seinen PC wie gewohnt ganz normal wiederherstellen.
whs_pc_restore09  
Ein Artikel dazu findet Ihr unter: Windows Home Server: Restore Client PC.

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

VMware: Neuer VMware Player 2.0.2

Hi,

nach einem Start meines VMware Players wurdeich auf ein Update hingewiesen. Also gleich auf die VMware Updateseite und den neuen VMware Player 2.0.2 (59824) runtergeladen.

image

Behoben wurden in dieser Version Probleme mit AMD Duron Prozessoren und Probleme, dass Ubuntu Maschine sich einfach abschalten.

Download: VMware Player 2.0.2 (59824) – Release Notes

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Mozilla Firefox: Update auf Version 2.0.0.8

Hi,

die Mozilla Foundation hat den Firefox Browser auf die Version 2.0.0.8 aktualisiert.

image

Hintergrund sind zwei gefährliche Sicherheitslecks, die als gefährlich eingestuft werden, weil sich darüber einerseits beliebiger Code ausführen lässt und sich andererseits die Nutzerrechte erweitern lassen. 

Ein Fehler befindet sich in den JavaScript-Funktionen von Firefox und kann von Angreifern zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden. Das zweite als gefährlich eingestufte Sicherheitsloch tritt bei der Veränderung von XPCNativeWrappers auf und erlaubt eine Rechteausweitung.
Zudem schließt die Version 2.0.0.8 von Firefox vier als moderat bewertete Sicherheitslecks, über die ein Angreifer Einblick in Dateien auf dem betreffenden PC erlangen kann oder einer HTTP-Anfrage schadhafte HTTP-Header unterschieben kann.
Außerdem versucht die aktuelle Firefox-Version in einem erneuten Anlauf, die URI-Sicherheitslücke in Windows XP zu beseitigen, wenn der Internet Explorer 7 darauf installiert wurde.

Zwei weitere als wenig gefährlich eingestufte Sicherheitslöcher können für Phishing- oder Spoofing-Angriffe missbraucht werden. Auch die aktuelle Version von Firefox verträgt sich noch nicht ganz mit dem geplanten MacOS X 10.5 alias Leopard. So laufen verschiedene Multimedia-Plug-ins nicht und auch bei der Darstellung in den Optionen kommt es zu Fehlern.

Download: Mozilla Firefox 2.0.0.8

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU