Joerg´s IT-Tech Blog

Microsoft Technologien und über den Tellerrand hinaus, Aber vorher das TESTEN nicht vergessen!

Posts Tagged ‘Office 2010’

Office 2010 Service-Pack 1 verfügbar

Posted by JoergS - 29. Juni 2011

Hi,

Microsoft hat das Service Pack 1 für Office 2010 zum Download freigegeben. Das Patch-Sortiment enthält alle Bug-Fixes, die man bis Juni 2011 schon einzeln herunterladen und installieren konnte, sowie einige neue Patches „mit Verbesserungen für Stabilität, Leistung und Sicherheit“.

Download Office 2010 SP1

office2010sp1

Das Service Pack ist auch per Microsoft Update verfügbar.

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Advertisements

Posted in Neuerungen, Neuigkeiten, Office | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Microsoft Patchday Dezember 2010

Posted by JoergS - 14. Dezember 2010

Hi,

heute war wieder Microsoft Patchday! Es wurden 17 Updates für 40 Sicherheitslücken veröffentlicht . Betroffen sind folgende Applikationen:
Microsoft Windows XP Serivce Pack 3
Microsoft Windows Vista Service Pack 2
Microsoft Windows 7
Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 2
Microsoft Windows Server 2008 Service Pack 2
Microsoft Windows Server 2008 R2
Microsoft Office XP Service Pack 3
Microsoft Office 2003 Service Pack 3
Microsoft Office 2007 Service Pack 2
Microsoft Office 2010
Microsoft Office Converter Pack
Microsoft Works 9
Microsoft Office SharePoint Server 2007
Microsoft Exchange Server 2007 Service Pack 2

Microsoft Security Bulletin Summary für Dezember 2010

KB2416400: Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer
Dieses Sicherheitsupdate behebt vier vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten und drei öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Internet Explorer. Die schwerwiegendsten Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Internet Explorer anzeigt. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

KB2296199:Sicherheitsanfälligkeiten im OTF-Treiber (OpenType Font) können Remotecodeausführung ermöglichen 
Dieses Sicherheitsupdate behebt mehrere vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten im Windows-OTF-Treiber (OpenType Font), die Remotecodeausführung ermöglichen können. Ein Angreifer kann eine speziell gestaltete OpenType-Schriftart auf einer Netzwerkfreigabe hosten. Der betroffene Steuerpfad wird dann ausgelöst, wenn der Benutzer in Windows Explorer auf die Freigabe navigiert, wodurch der speziell gestalteten Schriftart ermöglicht wird, die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System zu erlangen. Ein Angreifer kann dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit sämtlichen Benutzerrechten erstellen.

KB2305420: Sicherheitsanfälligkeit in Taskplaner kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit im Windows Taskplaner. Diese Sicherheitsanfälligkeit kann eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn sich ein Angreifer bei einem betroffenen System anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen. Die Sicherheitsanfälligkeit kann nicht per Remotezugriff oder von anonymen Benutzern ausgenutzt werden.

KB2424434: Sicherheitsanfälligkeit in Windows Movie Maker kann Remotecodeausführung ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Windows Movie Maker. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Angreifer einen Benutzer dazu verleitet, eine gültige Datei in Windows Movie Maker zu öffnen, die sich im selben Netzwerkverzeichnis befindet wie eine speziell gestaltete Bibliotheksdatei. Damit ein Angriff erfolgreich ist, muss ein Benutzer einen nicht vertrauenswürdigen Speicherort eines Remotedateisystems oder eine WebDAV-Freigabe besuchen und an diesem Ort ein Dokument öffnen, das dann von einer anfälligen Anwendung geladen wird.

KB2447961: Sicherheitsanfälligkeit in Windows Media Encoder kann Remotecodeausführung ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Windows Media Encoder. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Angreifer einen Benutzer dazu verleitet, eine gültige PRX-Datei (Windows Media Profile) zu öffnen, die sich im selben Netzwerkverzeichnis befindet wie eine speziell gestaltete Bibliotheksdatei. Damit ein Angriff erfolgreich ist, muss ein Benutzer einen nicht vertrauenswürdigen Speicherort eines Remotedateisystems oder eine WebDAV-Freigabe besuchen und an diesem Ort ein Dokument öffnen, das dann von einer anfälligen Anwendung geladen wird.

KB2385678: Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows kann Remotecodeausführung ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer einen Dateityp wie „.eml“ und „.rss“ (Windows Live Mail) oder „.wpost“ (Microsoft Live Writer) öffnet, der sich in demselben Netzwerkordner befindet wie eine speziell gestaltete Bibliotheksdatei. Damit ein Angriff erfolgreich ist, muss ein Benutzer einen nicht vertrauenswürdigen Speicherort eines Remotedateisystems oder eine WebDAV-Freigabe besuchen und an diesem Ort ein Dokument öffnen, das dann von einer anfälligen Anwendung geladen wird.

KB2423089: Sicherheitsanfälligkeit in Windows-Adressbuch kann Remotecodeausführung ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit im Windows-Adressbuch. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine Windows-Adressbuchdatei öffnet, die sich im selben Netzwerkordner befindet wie eine speziell gestaltete Bibliotheksdatei. Damit ein Angriff erfolgreich ist, muss ein Benutzer einen nicht vertrauenswürdigen Speicherort eines Remotedateisystems oder eine WebDAV-Freigabe besuchen und an diesem Ort ein Dokument öffnen, das dann von einer anfälligen Anwendung geladen wird.

KB2443105: Nicht sicheres Laden von Bibliotheken im Assistenten zum Anmelden von Internetverbindungen kann Remotecodeausführung ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit im Assistenten zum Anmelden von Internetverbindungen in Microsoft Windows. Dieses Sicherheitsupdate wird für alle unterstützten Editionen von Windows XP und Windows Server 2003 als Hoch eingestuft. Alle unterstützten Editionen von Windows Vista, Windows Server 2008, Windows 7 und Windows Server 2008 R2 sind nicht von der Sicherheitsanfälligkeit betroffen.
Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine INS- oder ISP-Datei öffnet, die sich im selben Netzwerkordner befindet wie eine speziell gestaltete Bibliotheksdatei. Damit ein Angriff erfolgreich ist, muss ein Benutzer einen nicht vertrauenswürdigen Speicherort eines Remotedateisystems oder eine WebDAV-Freigabe besuchen und an diesem Ort ein Dokument öffnen, das dann von einer anfälligen Anwendung geladen wird.

KB2436673: Sicherheitsanfälligkeiten in Windows-Kernelmodustreibern können Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich und mehrere vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeiten können eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn sich ein Angreifer lokal anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeiten auszunutzen. Die Sicherheitsanfälligkeiten können nicht per Remotezugriff oder von anonymen Benutzern ausgenutzt werden.

KB2440591: Sicherheitsanfälligkeit in Routing and Remote Access kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in der Komponente „Routing and Remote Access NDProxy“ von Microsoft Windows. Dieses Sicherheitsupdate wird für alle unterstützten Editionen von Windows XP und Windows Server 2003 als Hoch eingestuft. Alle unterstützten Editionen von Windows Vista, Windows Server 2008, Windows 7 und Windows Server 2008 R2 sind nicht von der Sicherheitsanfälligkeit betroffen.
Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn sich ein Angreifer bei einem betroffenen System anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen. Die Sicherheitsanfälligkeit kann nicht per Remotezugriff oder von anonymen Benutzern ausgenutzt werden.

KB2442962: Sicherheitsanfälligkeit in Consent-Benutzeroberfläche kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in der Consent-Benutzeroberfläche. Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Angreifer eine speziell gestaltete Anwendung auf einem betroffenen System ausführt. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und die SeImpersonatePrivilege-Berechtigung und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen. Die Sicherheitsanfälligkeit kann nicht per Remotezugriff oder von anonymen Benutzern ausgenutzt werden.

KB2207559: Sicherheitsanfälligkeit im Windows Netlogon-Dienst kann Denial-of-Service ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit im Netlogon RPC-Dienst auf betroffenen Versionen von Windows Server, die als Domänencontroller konfiguriert sind. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Denial-of-Service ermöglichen, wenn ein Angreifer ein speziell gestaltetes RPC-Paket an die Schnittstelle des Netlogon RPC-Dienstes auf einem betroffenen System sendet. Ein Angreifer benötigt zur Ausnutzung dieser Sicherheitsanfälligkeit Administratorrechte auf einem Computer, der mit derselben Domäne verknüpft ist wie der betroffene Domänencontroller.

KB2345316: Sicherheitsanfälligkeit in Hyper-V kann Denial-of-Service ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Windows Server 2008 Hyper-V und Windows Server 2008 R2 Hyper-V. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Denial-of-Service ermöglichen, wenn ein authentifizierter Benutzer eine fehlerhafte Sequenz von Computeranweisungen auf einem der virtuellen Gastcomputer ausführt, die vom Hyper-V-Server gehostet wird. Ein Angreifer muss über gültige Anmeldeinformationen verfügen und speziell gestaltete Inhalte von einem virtuellen Gastcomputer senden können, um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen. Die Sicherheitsanfälligkeit kann nicht per Remotezugriff oder von anonymen Benutzern ausgenutzt werden.

KB2292970: Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Publisher können Remotecodeausführung ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt fünf vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Publisher, die Remotecodeausführung ermöglichen können, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Publisher-Datei öffnet. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann vollständige Kontrolle über das betroffene System erlangen. Ein Angreifer kann dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit sämtlichen Benutzerrechten erstellen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

KB2455005: Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Outlook kann Remotecodeausführung ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft SharePoint. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung im Sicherheitskontext eines Gastbenutzers ermöglichen, wenn ein Angreifer eine speziell gestaltete SOAP-Anforderung an den Startprogrammdienst für die Dokumentkonvertierung einer SharePoint Server-Umgebung gesendet hat, die den Lastenausgleichsmodul-Dienst für die Dokumentkonvertierung verwendet. Standardmäßig sind der Lastenausgleichsmodul-Dienst für die Dokumentkonvertierung und der Startprogrammdienst für die Dokumentkonvertierung nicht in Microsoft Office SharePoint Server 2007 aktiviert.

KB968095: Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office-Grafikfiltern können Remotecodeausführung ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt sieben vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office. Diese Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Bilddatei mit Microsoft Office anzeigt. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der lokale Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

KB2407132: Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Exchange Server kann Denial-of-Service ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Exchange Server. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Denial-of-Service ermöglichen, wenn ein authentifizierter Angreifer einem Computer, auf dem der Exchange-Dienst ausgeführt wird, eine speziell gestaltete Netzwerknachricht sendet. Mithilfe empfohlener Vorgehensweisen für die Firewall und standardisierten Firewallkonfigurationen können Netzwerke vor Remoteangriffen von außerhalb des Unternehmens geschützt werden. Eine bewährte Methode besteht darin, für Systeme, die mit dem Internet verbunden sind, nur eine minimale Anzahl von Ports zu öffnen.

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Office, Patchday, Windows 7, Windows Home Server, Windows Server, Windows Server 2003, Windows Server 2008, Windows Vista, Windows XP | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Microsoft Office 2010 im Handel verfügbar

Posted by JoergS - 15. Juni 2010

Hi,

Microsoft Office 2010 ist ab heute in 10 Sprachen und 240 Ländern offiziell verfügbar und nun für Verbraucher im Handel (als Retail Version) erhältlich. Technet und MSDN konnten Office 2010 schon seit April herunterladen.

office2010_website

Es stehen die Versionen

  • Office Home & Student 2010
  • Office Professional Academic 2010
  • Office Home & Business 2010
  • Office Professional 2010

als Retail bzw. Full Packaged Product mit Datenträger zur Verfügung und zusätzlich als Product Key Card zur Verfügung (Download Version). Außerdem bietet Microsoft Office Starter 2010 an, das ausschließlich vorinstalliert auf PCs zu haben ist und das Works als Programmpaket ersetzt.

Microsoft Office Home and Student 2010 enthält Word, Excel, Powerpoint sowie Onenote und kann dreimal im Haushalt installiert (aber nicht gewerblich genutzt) werden. Die Product Key Card kostet hier 109 Euro, das Paket mit Datenträger 139 Euro.
Microsoft Office Academic Professional 2010 gibt es nur als Produktpaket für 109 Euro, für Menschen in Forschung und Lehre. Das Paket umfasst Word, Excel, Powerpoint, Onenote, Outlook, Publisher und Access.

Microsoft Office Home and Business 2010 enthält Word, Excel, Powerpoint, Onenote und Outlook und kostet als Product Key Card 249 beziehungsweise als Produktpaket 379 Euro.
Microsoft Office Professional 2010 enthält alles von Home & Business plus zusätzlich Publisher und Access. Preise 499 beziehungsweise 699 Euro

Die webbasierten Office Web Apps werden von Microsoft mit Anbindung an soziale Netzwerke zur Verfügung gestellt.
Office Mobile 2010 gibt es im Microsoft Marketplace für Windows Mobile 6.x Geräte.

Eine Testversion (Trail) von Office 2010 kann auf office.microsoft.com runtergeladen werden!

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Neuigkeiten, Office | Verschlagwortet mit: | Leave a Comment »

Office Professional Plus 2010 TechNet oder MSDN Aktivierungsfehler

Posted by JoergS - 1. Juni 2010

Hi,

wer als MSDN oder TechNet-Abonnenten, die Office Professional Plus 2010  installiert oder Visio Professional 2010 RTM Version, vor dem 1. Mai 2010 installiert hat, erhält möglicherweise einen Fehler beim Start einer Office 2010 Applikation oder Visio 2010, weil nicht alle Produktfeatures aktiviert wurden.

Microsoft hat im KB Artikel 983473 eine Lösung dafür beschrieben, dass man über eine Änderung des Setup einfach den Produkt Key ändern kann, damit das Produkt vollständig aktiviert werden kann.

  1. Starten Sie die aktuelle Installation von Office Professional Plus 2010 aktualisieren.
    Schließen Sie alle geöffnete Office-2010-Anwendungen.
    Klicken Sie auf Start, und klicken Sie dann auf Systemsteuerung.
    Klicken Sie auf ein Programm zu deinstallieren. Klicken Sie in der Liste der installierten Programme auf Microsoft Office Professional Plus 2010, und klicken Sie dann auf Ändern.
    Hinweis: Wenn Sie Windows Server 2003 verwenden, klicken Sie auf Software hinzufügen oder entfernen. Wenn Sie Windows Server 2008 oder Windows Server 2008 R2 verwenden, klicken Sie auf Programme und Funktionen.
  2. Klicken Sie im Dialogfeld Microsoft Office Professional Plus 2010 klicken Sie auf die Option Geben Sie einen Product Key, und klicken Sie dann auf Weiter.
  3. Installieren Sie Office Professional Plus 2010 Product Key, den Sie von Ihrem MSDN oder TechNet-Abonnement erhalten haben.
    Stellen Sie sicher, dass der Computer mit dem Internet verbunden ist.
    Geben Sie den Product Key ein, und stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen automatisch aktiviert mein Produkt online versuchen geklickt wird, und klicken Sie dann auf Weiter.
    Klicken Sie auf Jetzt installieren.
    Klicken Sie auf Schließen, wenn ein Dialogfeld angezeigt, die Sie darüber informiert wird, dass die Konfiguration erfolgreich abgeschlossen wurde.
  4. Den Aktivierungsstatus zu überprüfen.
  5. Starten Sie die 2010 Office-Anwendung.
    Klicken Sie auf die Registerkarte Dateien, und klicken Sie dann auf Hilfe, in der Anwendung Office 2010.
    Beachten Sie den Aktivierungsstatus. Wenn nicht aktiviert, können Sie auswählen, in der Registerkarte Hilfe zu aktivieren.

Hier noch ein paar Bilder des Workarounds:

 

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Fehler, Office, Probleme | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Office 2010 für Windows Mobile 6.x im Microsoft Marketplace verfügbar

Posted by JoergS - 13. Mai 2010

Hi,

die Office 2010 Mobile Version für Windows Mobile 6.x ist nun im Microsoft Marketplace verfügbar!

Das Update kann über den  Microsoft Marketplace direkt auf das Windows Mobile Gerät kostenlos heruntergeladen und installiert werden. Nach der Installation ist ein Softreset nötig.

Hier ein paar Impressionen:

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Office, Windows Mobile | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »

Office 2010 Customizing

Posted by JoergS - 6. Mai 2010

Hi,

die Office 2010 planning, deployment and configuration documentation ist jetzt schon besser als die für Office 2007 beim Launch.

Hier nun ein kleines Walkthrough des Office 2010 Customisation Prozess beim Office 2010 Deployment.

Herunterladen und Start des Office Customisation Tool

Mit Office 2007, begann Microsoft die benötigten Tools für das Customising des Office Deployment direkt in das Installationsquelle zu integrieren als auch ein separater Download. Mit Office 2010 ändert sich das.

Beim Start des OCT von der Office 2010 DVD aus dem TechNet, MSDN oder Volume License Site, erhält man folgenden Fehler:

Office2010_oct_install_error

Beim Blick auf die Office Installationsquelle, stellt man fest, dass das “Admin“ Verzeichnis nicht in einem der Office 2010 Produkte enthalten ist, wie das noch bei den 2007er Versionen der Fall war:

Office12InstallFolder

Um das “Admin” Verzeichnis und die benötigten Dateien zum Start des Office Customisation Tool (OCT) zu erhalten, muss man die Office 2010 Administrative Template files (ADM, ADMX/ADML) und das Office Customization Tool runterladen (Details im TechNet hier). Die Dateien für 32-Bit und 64-Bit Versionen von Office 2010 sind dort verfügbar, so dass man die Version runterladen muss, für welche man plant Office 2010 auszurollen.

Die Dateien müssen entpackt werden per Ausführen der “AdminTemplates_32.exe” oder “AdminTemplates_64.exe” (man kann auch den Schalteer “/extract:<folder path> /quiet” benutzen), dann kopiert man das “Admin” Verzeichnis in die Office 2010 Installationsquelle.

Office2010Admin

Das Admin Verzeichnis enthält die OCT Dateien für alle Office 2010 Suiten und Produkte, auch Visio 2010 Quellen können angepasst werden, wenn man das Verzeichnis und die Dateien ins die Visio Quelle kopiert wird.

Vorm Office 2010 Customising

Bevor man anfängt eine Office Customisation für ein Unattended Deployment zu erstellen, sollte man Office einmal manuell installiert haben, um die Komponenten die alle installiert werden zu verstehen und die “First run experience” auf einer sauberen Maschine (und auch einem sauberen Benutzer Profile) zu sehen.

Beim ersten Start, fragt Office den Benutzer einer Punkte ab, die man in einem Unternehmensnetzwerk natürlich zentral vorgeben möchte. Das sind Windows Update Settings:

Office2010Welcome

und die Default Dateitypenauswahl – will man mit den Microsoft Dateitypen oder OpenDocument Formaten arbeiten?

OfficeFirstRun

Diese Dialogboxen können im Office Customisation File dann deaktiviert werden.

Eine Office Custom Installation

Im TechNet Artikel customising your Office 2010 deployment wird dieser Prozess im Detail beschrieben, ich gehe hier nur mal auf die wichtigsten Punkte ein.

Der Prozess zur Erstellung ein customisation file für Office 2010 ist dann derselbe wie bei Office 2007 – Start des Office Customisation Tool per “SETUP.exe /ADMIN” und eine neue Datei erstellen oder mit einer schon vorhandenen Datei fortfahren.

Office2010_oct_select_version

Tipp: Um einen UAC prompt beim Aufruf des Setup zu vermeiden, kann man die “__COMPAT_LAYER” Environment Variable so setzen dass die für das Setup im current context läuft. Dazu “SET __COMPAT_LAYER=RunAsInvoker” ausführen bevor man das Setup startet (beide Kommandos sollten im selben Command Prompt ausgeführt werden).

Jetzt wird man von Office 2010 nach dem Default Dateitypen gefragt. Die meisten Organisationen werden hier mit Sicherheit beim Microsoft Open XML Format bleiben. Die Auswahl, die man hier trifft wird die User Settings entsprechend modifizieren, wie man später sieht.

Office12_oct_select_settings

Der Office Installation Pfad kann auch angepasst werden, falls man den Standart nicht akzeptiert. Wenn man Office 2010 mit App-V virtualisiert, sollte man diesen Pfad anpassen.

Office2010_oct_programmfolder

Office 2010 forciert eine  Activation per Volume Activation 2.0 – die beste Strategie für Aktivieren von  Office 2010 ist ein KMS Host zu nutzen, verhindert ,dass der Produkt im Deployment überall manuell angegeben werden muss. Fall man keinen Zugang oder keinen KMS Key besitzt, kann man auch einen MAK Key nutzen und muss diesen hier auch eingegeben (Ohne einen Key, bricht das Setup mit Fehler ab).

Man akzeptiert die Lizenz Bestimmungen und wählt aus ob man während das Setup User Interface sieht oder nicht, während der Installation. SCCM und andere ESD Deployments sollte ohne User Interface starten.

Office2010_oct_keys

Das OCT erstellt einem dann die Default Security Settings für Office 2010. Ich gehe hier nicht ins Detail, dies sind im TechNet beschrieben unter: Configure security for Office 2010.

Eins der wichtigsten und zeitintensivsten Aspekte ist die Customisation Datei mit den Default User Settings anzupassen. Was hier eingestellt wird gilt dann für die komplette Umgebung in der das Office 2010 Deployment erfolgt. Umso wichtiger ist deshalb hier die richtigen Default Settings korrekt zu setzen, wie man es in der eigenen Umgebung benötigt.

Die Settings die man in der Customisation Datei erstellt , nutzen die Benutzer dann beim Start von Office 2010 später als Default Eigenschaften. Gruppen Richtlinien können diese Einstellungen auch forcieren, allerdings umso weniger GPO Einstellungen umso besser (es reduziert die Abarbeitung der Policys beim Logon).

Office2010_oct_gpo_settings

Die Tabelle listet die am häufigsten verwendetet Einstellungen für eine Office Anpassung auf:

Product Path Setting Value
Microsoft Excel 2010 Excel Options – Save Default file format Enabled, Excel Workbook (*.xlsx)
Microsoft Outlook 2010 Outlook Social Connector Turn off Outlook Social Connector Disabled | Enabled
Microsoft Outlook 2010 Outlook Options – Other – AutoArchive AutoArchive Settings Disabled
Microsoft PowerPoint 2010 PowerPoint Options – Save Default file format Enabled, PowerPoint Presentation (*.pptx)
Microsoft Word 2010 Word Options – Save Default file format Enabled, Word Document (*.docx)
Microsoft Office 2010 Global Options – Customize Allow roaming of all user customisations Enabled
Microsoft Office 2010 Privacy – Trust Center Disable Opt-in Wizard on first run Enabled
Microsoft Office 2010 Privacy – Trust Center Enable Customer Experirnce Improvement Program Disabled | Enabled
Microsoft Office 2010 Privacy – Trust Center Automatically receive small updates to improve reliability Disabled | Enabled
Microsoft Office 2010 Office Live Workspace Turn Off Office Live Workspace Integration Enabled
Microsoft Office 2010 Services – Fax Disable Internet Fax feature Enabled
Microsoft Office 2010 Microsoft Office Picture Manager Disable File Types association dialog box on first launch Enabled
Microsoft Office 2010 Miscellaneous Do not allow Save to Web integration Enabled
Microsoft OneNote 2010 OneNote Options – Other Add OneNote icon to the notification area Disabled | Enabled
Microsoft Visio 2010 Visio Options – Advanced – General Options Put all settings in Windows registry Enabled

Wie auch die Benutzer Einstellungen, haben auch die Feature Installationspunkte einen Einfluss auf die Default Office Experience. Man sollte sich also klar sein welche Features man genau ausrollen möchte. “Install on First Use” ist für die Auswahl der Feature nicht mehr verfügbar. Kann nur später nach der Installation noch angepasst werden.

Office2010_oct_features

Einige Features sind für einige Firmen Umgebungen nicht nötig und somit auch nicht enthalten:

Über weitere Optionen des OCT – kann man auch weitere Dateien und Programme ausrollen mit dem Office, Outlook profile der Benutzer können automatisch vorkonfiguriert werden wenn Outlook das erste Mal startet und SharePoint Workspace können definiert werden.

Wenn man dann seine eigene Office Customisation Datei ertsellt und gespeichert hat, kann mit mit dem Office 2010 Deployment Prozess beginnen.

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Office | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Office 2010: Outlook 2010 Hotmail Connector verfügbar

Posted by JoergS - 2. Mai 2010

Hi,

wer sein Windows Live Hotmail Konto statt mit Windows Live Mail auch in Outlook 2010 verwenden will muss der Hotmail Connector installiert werden welchen nun auch für Office 2010 verfügbar ist.

In Outlook kann so über den Hotmail Connector Live Hotmail-Konten folgendermaßen verwenden:

  • Lesen und Senden von E-Mails von Office Live Mail oder Windows Live Hotmail
  • Verwalten der Kontakte in Windows Live Hotmail
  • Verwenden von erweiterten Optionen zum Blockieren von Junk-E-Mails
  • Zentrales Verwalten mehrerer E-Mail-Konten
  • Verwalten und Synchronisieren mehrerer Kalender, einschließlich freigegebener Kalender, mit Windows Live Calendar von Outlook
  • Die Liste sicherer Absender/Liste der blockierten Absender/Liste der sicheren Empfänger werden zwischen Outlook und Hotmail synchronisiert.
  • Senden/Empfangen funktioniert wie bei anderen Outlook-Konten.
  • Hotmail-Kontostatus erscheint in der Outlook-Statusleiste.
  • Regeln funktionieren mit dem Hotmail-Konto in Outlook, selbst wenn dies nicht das Hauptkonto ist.

Outlook_hotmail_Connector

Download Hotmail Connector Deutsch: 32-Bit, 64-Bit
Download Hotmail Connector Englisch: 32-Bit, 64-Bit

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Office, Windows Líve | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Office 2010-Version: 32-bit oder 64-bit?

Posted by JoergS - 25. April 2010

Hi,

Office 2010 wurde ja in einer 32-bit und 64-bit Version entwickelt und veröffentlicht.

office2010

Daniel Melanchthon hat dazu einen Artikel geschrieben wo stärktens zur 32-bit Version, selbst von Microsoft direkt geraten werden.

Mehr als 2 GB große Dateien verwalten zu können, das ist der Vorteil von x64 Office und somit für Power User in Excel und Project interessant. Das gesamte Ökosystem rund um Office (Steuerelemente, Add-Ins und VBA von Microsoft und allen Drittanbietern) sind bisher für 32-bit ausgelegt. Dazu gehört sich das Synchronisieren mit dem Mobile Device Center, die Integration von LiveMeeting und Office Communicator,  ForeFront Identity Manager, SharePoint, OneNote usw.

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Office | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Office 2010 auf TechNet und MSDN verfügbar!

Posted by JoergS - 22. April 2010

Hi,

nach Fertigstellung (RTM) von Office 2010 sind die x86 und x64 Versionen nun auch auf TechNet und MSDN verfügbar!

office2010_technet

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in MSDN, Neuigkeiten, Office, TechNet | Verschlagwortet mit: , , , | 2 Comments »

Office 2010 ist Release to manufacturing – RTM

Posted by JoergS - 18. April 2010

Hi,

ich Office Team Blog wurde gestern bekannt gegeben dass Office 2010 fertiggestellt ist und somit den Release to manufacturing – kurz RTM Status erreicht hat!

image

  • 27. April 2010: Verfügbarkeit für VL Kunden (nur in Englisch?).
  • 1. Mai 2010: Kunden ohne VL können das Produkt bei Partnern  über Volume Licencing erwerben
  • 12. Mai 2010: offizielles, virtuelles Launchevent mit Steven Elop. http://www.the2010event.com
  • Juni 2010: Office wird über den Handel für alle erhältlich sein und alle, wer jetzt noch Office 2007 kauft, kann dann über die Technologiegarantie auf Office 2010 umsteigen

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Neuigkeiten, Office | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »

 
%d Bloggern gefällt das: