Joerg´s IT-Tech Blog

Microsoft Technologien und über den Tellerrand hinaus, Aber vorher das TESTEN nicht vergessen!

Posts Tagged ‘Remote Verwaltung’

Media Center Fernbedienung – next generation Remote Control

Posted by JoergS - 13. Februar 2010

Hi,

als regelmäßiger Lesen von Udo Sachansky´s Windows Media Center BLOG war ich immer auf der Suche nach einem Tool zur Fernsteuerung des Windows Media Center vom Notebook oder Handy.

Nun bin ich Dank Udo auf ngRC – next generation Remote Control aufmerksam geworden. Das Tool ist jetzt als Version 2.1 erschienen und damit ist das Tool auch offiziell unter Windows 7 lauffähig. Als Fernsteuerungsdevices eignen sich z.B. mein HTC HD2 aber auch iPhone & iPod sowie z.B. Notebook oder Tablet PCs. Die Steuerung auf WiFi Basis, erfolgt unter der Haube über einen Apache Tomcat Webserver, der auf http://mediacenterpc:8080 lauscht.

ngrc_wi

Einfach die Installation starten und danach einmal das MCE aufrufen, ab dann kann man die Fernbedienung nutzen.

Als Hinweis noch von mir, es wurde keine Firewall Regel in der Windows Firewall erstellt für Port 8080 eingehend:

ngrc_firewall

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Tools, Windows 7, Windows Vista | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Windows 7: RDS Remote Apps nutzen

Posted by JoergS - 28. Dezember 2009

Hi,

seit Windows Server 2008 gibt es ja schon die möglich remote nur einzelne Anwendungen zu starten, per Terminal Services Remote Apps, die ja jetzt in Windows Server 2008 R2 in Remote Desktop Serives RemoteApps umbenannt wurden. Daür wird RAIL (Remote Applications Integrated Locally) genutzt, was dafür sorgt, dass die Anwendungen dabei nahtlos mit dem eigenen Desktop seamless dargestellt werden. Die Remoteanwendungen (»RemoteApps«) erscheinen also in einem eigenen Fenster
und nicht innerhalb eines Remotedesktop Fensters. Im Hintergrund wird für den Benutzer transparent eine RDP Sitzung gestartet und die ausgewählt Anwendung geöffnet. Auch Dialogfelder und sogar Symbole im Infobereich der Taskleiste erscheinen in diesem Fall genauso, als würde es sich um eine lokale Anwendung handeln.

Mit wenigen Anpassungen kann aber auch Windows 7 in den Enterprise und Ultimate Versionen dazu verwenden, RemoteApps bereitzustellen. Andere Windows-Versionen können zwar über den Remote Desktop Client auf einzelne remote bereitgestellte Anwendungen zugreifen, aber die Bereitstellung selbst erfordert entweder Windows
7 Enterprise/Ultimate oder einen Remote Desktop Session Host (Terminalserver).
Dazu sind folgende Schritte nötig:

  1. Unter Start, Ausführen “regedit” eingeben und starten (Registrierungseditor als Administrator).
  2. Navigieren zum Zweig “HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows
    NT\CurrentVersion\Terminal Server\TSAppAllowList”
  3. Doppelklicken des Eintrag´s “fDisabledAllowList” und dem Eintrag den Wert 1
    zuweisen (heißt wirklich fDisabledAllowList “f” am Namensanfang ist kein Druckfehler). Durch diese Änderung wird Windows 7 autorisiert, sämtliche Anwendungen als RemoteApps bereit zustellen!

windows7_rds_remote_apps01

Als nächstes wechselt man zu dem Computer, von dem man aus remote auf Anwendungen zugreifen will. Man erzeugt auf diesem Rechner eine neue RDP-Datei:

  1. Entweder unter Unter Start, Ausführen “mstsc” eingeben oder im Startmenü den Remotedesktopclient (unter Zubehör) starten
  2. Konfigurieren der übrigen Einstellungen wie IP-Adresse oder Hostname, Sicherheitseinstellungen usw. bereits beschrieben, als würden Sie eine
    reguläre Remotedesktopverbindung einrichten wollen.
  3. Im RDP Client auf “Optionen” klicken und auf der Registerkarte Allgemein auf die Schaltfläche “Speichern unter”. Speichern der Einstellungen unter einem Namen wie z.B. “Remoteanwendung x.rdp” auf dem Desktop
  4. Anpassen des Inhalts der RDP-Datei erweitern, mit der rechten Maustaste anklicken und Kontextmenü “Öffnen mit” wählen. unbedingt das Kontrollkästchen “Dateityp immer mit dem ausgewählten Programm öffnen” Deaktivieren!
  5. auf den Pfeil am rechten Ende der Kategorie “Andere Programme” klicken und 
    Editor auswählen, Der Inhalt der RDP-Datei wird nun im Editor angezeigt (Liste von Textanweisungen)
  6. Hinzufügen z.B. der folgenden Zeilen
    alternate shell:s:%windir%\System32\cmd.exe
    remoteapplicationprogram:s:%windir%\System32\cmd.exe
    remoteapplicationcmdline:s:
    remoteapplicationname:s:Remotekonsole auf Rechner X
    remoteapplicationicon:s:
    oder
    alternate shell:s:%programfiles%\Internet Explorer\iexplore.exe
    remoteapplicationprogram:s:%programfiles%\Internet Explorer\iexplore.exe
    remoteapplicationcmdline:s:
    remoteapplicationname:s:Internet Explorer Remote auf Rechner X
    remoteapplicationicon:s:
  7. Suchen des bereits existierenden Eintrag remoteapplicationmode:i:0 und ändern in des Wert´s von 0 auf 1

windows7_rds_remote_apps02

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Neuerungen, Windows 7, Windows Server 2008 | Verschlagwortet mit: , , , , | 1 Comment »

SQL Server 2008 Installation Check

Posted by JoergS - 8. Dezember 2009

Hi,

wir haben auf einem Windows XP Notebook heute versucht das SQL Server 2008 Management Studio zu installieren. Sowohl die Installation über die SQL Server 2008 DVD als auch die Installation des SQL 2008 Management Studio Express konnten nicht gestartet werden, weil das SQL Server 2008 Setup immer einen austehenden Restart des Rechners als Fehler meldete (wenn „Restart Check“ = failed)

Als Lösung muss man in der Registry im Ordner „HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet (bzw.001)\Control\Session Manager“ den/die Key(s) „PendingFileRenameOperations“ löschen. Dann klappt die Installation!

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Datenbanken, Windows 7, Windows Vista, Windows XP | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Hyper-V Monitor Gadget neue Version

Posted by JoergS - 5. Dezember 2009

Hi,

Tore Lervik hat eine neue Version seines Hyper-V Monitor Gadget für die Windows Vista und Windows 7 Sidebar veröffentlicht.  Damit kann man über die Sidebar 1 oder mehrere Hyper-V Host´s direkt auf einen Blick überwachen und bei Bedarf sogar ansteuern!

Neue Features:

  • Neat little CPU graph for running virtual machines
  • Option to use Remote Desktop to connect to running virtual machines
  • Support for turning on / shutting down a remote Hyper-V server using Wake-On-LAN

Zu bekommen ist das Gadget unter: http://mindre.net/post/Hyper-V-Monitor-Gadget-for-Windows-Sidebar.aspx

hyper-v_monitor_gadget01 hyper-v_monitor_gadget02  Capture

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Gadgets, Virtualisierung, Windows 7, Windows Server 2008, Windows Vista | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | Leave a Comment »

Windows 7/Server 2008 R2: Hyper-V Remote Management

Posted by JoergS - 22. September 2009

Hi,

ich habe heute versucht mich mit der Hyper-V Konsole (MMC) von meinem Windows 7 Tablet-PC, auf meinen Terra Rechner mit Windows Server 2008 R2 Hyper-V zu verbinden. Leider schlug dieser Versucht immer Fehl, mit der Fehlermeldung:

Zugriff verweigert: Es konnte keine Kommunikation zwischen “Hyper-V” und “TabletPC-Win7” hergestellt werden.

Das Problem, beide Rechner nur nur Workgroup Rechner und keine Domänen Mitglieder, also muss man neben den Firewall, DCOM & WMI Anpassungen, auch die “Anonymous DCOM Berechtigungen” zulassen.

Darauf hin habe ich eine BING Suche bemüht und bin beim 3. Ergebnis, einem Microsoft Community Eintrag fündig geworden (ihr seht: auch BING findet was man sucht!).

Der Eintrag führt mich zum Blog von John Howard (Senior Program Manager im Hyper-V Team bei Microsoft) und seinem Blogpost “Configure Hyper-V Remote Management in seconds”.

Hier meine durchgeführten Schritte: ACHTUNG nur durchzuführen, wenn wie gesagt beide Rechner in einer Workgroup sind!

  1. HVRemote.wsf von der MSDNCodeGallery auf Hyper-V Server UND Client runterladen
  2. Auf dem Hyper-V Server cmd als Administrator ausführen
  3. wenn nicht schon geschehen, auf dem Hyper-V Server einen lokalen User einrichten, am besten mit gleichem Namen und Passwort
  4. Auf dem Hyper-V Server “cscript hvremote.wsf /add:accountname” ausführen, das führt alle oben beschriebenen Schritte auf dem Hyper-V Server durch
  5. Auf dem Client, in einer cmd als Administrator “cscript hvremote.wsf /anondcom:grant” ausführen, was den anonymen DCOM Zugriff erlaubt
  6. Auf dem Client “cmdkey /add:servername /user:servername\account /pass” ausführen und das Passwort des Users eingeben, man wird gefragt und muss es nicht Plaintext direkt in den Befehl eingeben
  7. Auf dem Client “cscript hvremote.wsf /mmc:enable” ausführen, was auch hier die Firewall Regeln gleich anpasst
  8. Auf beiden Rechnern per “cscript hvremote.wsf /show /target:othercomputername” die Einstellungen auf PASS prüfen

Manuell sind folgende Schritte lt. Anleitung von John Howard nötig:

  1. wenn nicht schon geschehen, auf dem Hyper-V Server einen lokalen User einrichten, am besten mit gleichem Namen und Passwort
  2. in einer cmd oder PowerShell als Administrator “netsh advfirewall firewall set rule group=“Windows Management Instrumentation (WMI)“ new enable=yes” ausführen
  3. unter Start – Ausführen – “dcomcnfg” eingeben und starten
  4. Die “Komponentendienste” öffnen, weiter zu “Computer” und dann rechte Maustaste auf den “Arbeitsplatz und die Eigenschaften öffnen
  5. in den DCOM Arbeitsplatz Eigenschaften die Registerkarte “COM-Sicherheit” auswählen und bei der Sektion “Start- und Aktivierungsberechtigungen” – “Limits bearbeiten” auswählen
  6. Hier den zuvor angelegten Lokalen User hinzufügen mit den Rechten “Lokaler Start”, “Remotestart” und “Remoteaktivierung” austatten
  7. Jetzt in der “Computerverwaltung” per Rechtsklick, die Eigenschaften der “WMI-Steuerung” aufrufen
  8. hier auch in die Registerkarte “Sicherheit” wechseln und unter “Root\CIMv2” auswählen und auf “Sicherheit” drücken
  9. Hier den zuvor angelegten Lokalen User nur hinzufügen und unten auf Erweitert klicken
  10. in der Erweiterten Sicherheitsansicht den User auswählen und auf “Bearbeiten” klicken; hier nun die folgenden Optionen einstellen: “Übernehmen für: Dieser und untergeordnete Namespaces”, “Konto aktivieren” und “Remoteaktivierung” sowie den Hacken bei “Berechtigungen nur für Objekte und/oder Container in diesem Container übernehmen” setzen
  11. selbiges tut man auch für den Root\Virtualisation Namespace
  12. Authorization Manager (AZMan.msc) starten und mit Rechtsklick den Authorisierungsspeicher des Authorization Manager öffnen
  13. im Authorisierungsspeicher  “XML-Datei” auswählen und die Datei “C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Hyper-V\InitialStore.xml” auswählen und öffnen
  14. in den Rollenzuweisung den “Administrator” auswählen und mit Rechtsklick einen “Von Windows und Actice Directory” User auswählen und hinzufügen
  15. Hyper-V Server neustarten

Hier noch ein paar Impressionen von beiden Möglichkeiten:

 Sind beide Rechner also Client & Hyper-V Server (Client and Server both domain) reicht die Aufürhung von HVRemote mit diesen Kommandos:

 Server: Grant the non-admin user access  -> cscript hvremote.wsf /add:domain\account *** 
 Client: Set firewall exception  -> cscript hvremote.wsf /mmc:enable 
 Both: Verify configuration for errors  -> cscript hvremote.wsf /show /target:othercomputername 

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Probleme, Virtualisierung, Windows 7, Windows Server 2008 | Verschlagwortet mit: , , , , | 6 Comments »

Group Policy Preferences (GPP) und Windows XP/Windows Server 2003

Posted by JoergS - 16. September 2009

Hi,

da wir heute einen solchen Support Fall hatten hier nochmal der Hinweis: Um die neuen Group Policy Preferences (GPP) auf Windows XP/Windows Server 2003 und Vista anwenden zu können, MÜSSEN die Client Side Extensions (CSE) aus dem Artikel KB943729, auf den Windows XP/Server 2003 und Vista Systemen installiert sein!

Man kann die CSE´s (KB943729) manuelle installieren:
allerdings gibt keine lokalisierten Versionen, sondern nur nur englisch, was aber problos auf einem deutschen OS installiert werden kann. Hier die Downloads:

Windows Vista, 64-bit edition
Windows Vista, 32-bit edition
Windows Server 2003, 64-bit edition
Windows Server 2003, 32-bit edition
Windows XP, 64-bit edition
Windows XP, 32-bit edition

oder über die Automatische Installation des WSUS:
Dazu muss in den Download Optionen des WSUS unter “Optionen -> Produkte und Klassifizierungen -> Produkte: 2008 und Klassifizierung: Features” aktiviert sein , damit der Patch zur Installation angeboten wird. Nach einer WSUS Synchronisation mit Windows Update muss nach 943729 gesucht und zur Installation frei gegeben werden.

Zur Verwaltung der GPP´s benötigt man Windows Vista SP1/Windows 7 oder Server2008/R2, da man mit der GPMC aus den RSAT Tools die GPP´s konfiguriert! Die RSAT Tools müssen zunächst für Vista/Windows 7 runtergladen und installiert werden und dann überSystemsteuerung – Programme – Windows Funktionen Ein- und Ausschalten aktivieren.

Microsoft Remoteserver-Verwaltungstools für Windows Vista SP1 32-Bit Edition (KB941314)
Microsoft Remoteserver-Verwaltungstools für Windows Vista SP1 64-Bit Edition (KB941314)
Remote Server Administration Tools for Windows 7

rsat_gpmc GPPs

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Neuerungen, Probleme, Windows 7, Windows Server 2003, Windows Server 2008, Windows Vista, Windows XP | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Remote Desktop Connection (RDC) 7.0 client für Windows XP und Vista

Posted by JoergS - 21. August 2009

Hi,

im Remote Desktop Services (Terminal Services) Team Blog wurde angekündigt, dass im Q4 2009 (Oktober 2009?) der Remote Desktop Connection (RDC) 7.0 client, der ja schon in Windows 7 eingebaut ist, auch für Windows XP und Vista zur Verfügung steht.

The new RDC 7.0 clients will be available in Q4 CY09 by using the Microsoft Download Center and WSUS and will be available for Windows Vista with Service Pack 1 (SP1), Windows Vista with Service Pack 2 (SP2), and Windows XP with Service Pack 3 (SP3) operating systems.

Remote Desktop Connection 7 for Windows 7, Windows XP & Windows Vista

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Neuerungen, Neuigkeiten, Windows 7, Windows Server 2008, Windows Vista, Windows XP | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

Windows 7: Remote Server Administration Tools (RSAT) RTM verfügbar!

Posted by JoergS - 12. August 2009

Hi,

die Remote Server Administration Tools (RSAT) sind nun auch für die Windows 7 RTM Version verfügbar!

Mithilfe von Remoteserver-Verwaltungstools für Windows® 7 können IT-Administratoren von einem Remotecomputer mit Windows 7, Rollen und Funktionen verwalten, die auf Computern mit Windows Server® 2008 R2, Windows Server® 2008 oder Windows Server® 2003 installiert sind.

Von der parallelen Verwendung alter Verwaltungswerkzeuge für die Fernadministration rät Microsoft ab. Verwaltungstools für den Server 2003 oder 2000 sollten deinstalliert werden, bevor die neuen Verwaltungstools installiert werden. Auch eine RC Version der RSAT Tools sollte vorher deinstalliert werden.
Die Tools lassen sich unter Windows 7 installieren, sofern eine Professional-, Ultimate- oder Enterprise-Lizenz verwendet wird.

Download: Remote Server Administration Tools for Windows 7

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Neuigkeiten, Windows 7, Windows Server 2008 | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Windows Vista: Group Policy Preferences und Client Side Extensions in SP2

Posted by JoergS - 16. Juni 2009

Hi,

einen wichtigen Beitag für alle die Windows Vista mit SP2 einsetzen habe bei Mark Heitbrink gefunden. Die Group Policy Preferences  und die dafür benötigten Client Side Extensions sind in dem Windows Vista SP2 nicht mit integriert. Entweder man installiert die CSE schon direkt nach dem SP1 oder man muss den Patch dann einzeln nach dem SP2 installieren.

Ärgerlicherweise, lässt sich das MSU aufgrund des falschen Systems (Vista SP2, statt SP1) nicht ohne weiteres ausführen.
-> Operation failed … The parameter is incorrect.
Keine Panik: Wer die GPPs schon integriert hat, verliert sie nicht! Sie können nur in einem SP2 System nicht ohne weiteres installiert werden.

1. Update Paket runterladen (http://support.microsoft.com/kb/943729).
2. Die Datei nach C:\KB943729 kopieren
3. cmd öffnen (bei aktivierter UAC die cmd unbedingt als Admin starten).
4. Nach C:\KB943729 wechseln
5. expand Windows6.0-KB943729-x86.msu -F: C:\KB943729 [Enter]
6. Windows6.0-KB943729-x86.MSU löschen
7. start /w pkgmgr.exe /ip /m:C:\KB943729\Windows6.0-kb943729-x86.cab [Enter]
Im Ordner werden ein paar Dateien und Ordner angezeigt.
8. GPUpdate /Force [Enter]
9. shutdown -r -t 0 [Enter]

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Windows Vista | Verschlagwortet mit: , , , , , | Leave a Comment »

Windows Server 2008 R2: RDP auf Server Core zulassen

Posted by JoergS - 11. Juni 2009

Hi,

wer seinen Windows Server 2008 R2 per RDP fernsteuern will kann das jetzt auch tun, allerdings eben genauso wie auch direkt an der Console nur mit der Kommandozeile, PowerShell und ein paar GUI Fenstern

Dazu in einer CMD:
cscript c:\windows\system32\scregedit.wsf /ar 0
ausführen!

Danke an Martin Saalfeld, von LMS, der uns das im TechNet@Night zu Windows 7 und Server 2008 R2 gezeigt hat.

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Posted in Windows Server 2008 | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

 
%d Bloggern gefällt das: