PowerShell 3.0 für Windows 7 und Server 2008 R2

Hi,

Microsoft hat die finale Version des Windows Management Framework 3.0 veröffentlicht, welches unter anderem die PowerShell 3.0 enthält, die auch in Windows 8 und Server 2012 verwendet wird.

  • der Skript-Editor (ISE) ist durchsuch- und filterbar in der  Befehlsliste , Skripte lassen sich als geplante Jobs ausführen
  • neue Version der Windows Management Instrumentation (WMI)
  • Remote-Verwaltung über WinRM soll robuster sein

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Advertisements

Windows 7 Installation AHCI

Hi,

wer seinen Rechner mit Windows 7 (x86/x64) neu installieren will und im BIOS den AHCI Modus aktiv hat sollte, von DVD installieren und ALLE USB Geräte abziehen! Sonst findet das Setup keine Festplatte(n) und selbst mit einem F6 Storage Miniport Treiber wird keine Festplatte erkannt.

Hatte versucht vom USB Stick zu installieren und nach 3h suchen und ausprobieren, dann für die DVD Installation entschieden.
Dabei wurde ohne zusätzlichen Treiber die Platte erkannt und die Installation war erfolgreich …

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Forefront TMG/UAG DirectAccess und Fun mit Vodafone UMTS

Hi,

ich habe in den letzten Tagen eine interessante Geschichte mit einem unserer Windows 7 Clients, Forefront TMG/UAG DirectAccess und Vodafone UMTS erlebt.
Marc Grote hat ja glücklicherweise schon in seinen Artikeln (DA Fun Vodafone und DA Fun T-Mobile) rausgefunden, dass Direct Access nur über den APN „volume.d2gprs.de“ funktioniert.

Das haben wir auf unseren Windows 7 Clients eingetragen.
Auf einem unserer Windows 7 Clients hat sich folgendes ereignet. Der Client arbeitet bei Kunden in Hamburg (City Süd) und stellt dort über UMTS eine Internetverbindung her.
Wenn nun Direct Access die Tunnel aufbauen will scheitert der Verbindungsaufbau mit „0x80092013“, also dem Fehler, dass die CRL nicht abgerufen werden kann.
Ein CERTUTIL -URL http://crl.domain.de/crld/CA.crl gibt auch einen Fehler

Macht man den IE (9) auf und gibt manuell die URL der CRl ein bekommt man die CRL zu fassen und kann sie erreichen/runterladen

Jetzt kommt´s:
Geht der Client über sein LG-E900 Windows Phone 7, was zum Glück schon Mango (7.5) + neustes Update drauf hat und somit Internet Connection Sharing machen kann, funktioniert Direct Acces und der Abruf der CRL!

Gleich Netz, alles Vodafone!

Mal sehen, was genau die Ursache ist, aber dieser ZDnet Artikel (http://www.zdnet.de/magazin/41515603/internet-per-umts-so-faelschen-deutsche-provider-webinhalte.htm) macht mich schon stutzig …

Na dann, Viel Spas beim selber Testen!
CU

Microsoft Patchday November 2011

Hi,

heute war wieder Microsoft Patchday! Es wurden 4 Updates für Sicherheitslücken veröffentlicht.

Betroffen sind folgende Applikationen:

Microsoft Windows XP Service Pack 3
Microsoft Windows Vista Service Pack 2
Microsoft Windows 7 Service Pack 1
Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 2
Microsoft Windows Server 2008 Service Pack 2
Microsoft Windows Server 2008 R2 Service Pack 1

Microsoft Security Bulletin Summary für November 2011

KB2588516: Sicherheitsanfälligkeiten in TCP/IP können Remotecodeausführung ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Angreifer einen ununterbrochenen Fluss von speziell gestalteten UDP-Paketen an einen geschlossenen Port auf einem Zielsystem sendet.

KB2620704: Sicherheitsanfälligkeit in Windows Mail und Windows-Teamarbeit kann Remotecodeausführung ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine gültige Datei (z. B. eine EML- oder WCINV-Datei) öffnet, die sich im gleichen Netzwerkverzeichnis befindet wie eine speziell gestaltete DLL-Datei (Dynamic Link Library). Beim Öffnen der gültigen Datei können Windows Mail oder Windows-Teamarbeit versuchen, die DLL-Datei zu laden und darin enthaltenen Code auszuführen. Damit ein Angriff erfolgreich ist, muss ein Benutzer einen nicht vertrauenswürdigen Speicherort eines Remotedateisystems oder eine WebDAV-Freigabe besuchen und an diesem Ort eine gültige Datei (z. B. eine EML- oder WCINV-Datei) öffnen, die dann von einer anfälligen Anwendung geladen wird.

KB2630837: Sicherheitsanfälligkeit in Active Directory kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Active Directory, Active Directory Application Mode (ADAM) und Active Directory Lightweight Directory Service (AD LDS). Die Sicherheitsanfälligkeit kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn Active Directory dazu konfiguriert wird, LDAP über SSL (LDAPS) zu verwenden, und ein Angreifer ein widerrufenes Zertifikat erlangt, das einem gültigen Domänenkonto zugeordnet ist. Mit dem widerrufenen Zertifikat authentifiziert der Angreifer sich dann bei der Active Directory-Domäne. Standardmäßig wird Active Directory nicht dazu konfiguriert, LDAP über SSL zu verwenden.

KB2617657: Sicherheitsanfälligkeit in Windows-Kernelmodustreibern kann Denial of Service ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Denial-of-Service ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete TrueType-Schriftartdatei als E-Mail-Anlage öffnet oder zu einer Netzwerkfreigabe oder einem WebDAV-Speicherort navigiert, der eine speziell gestaltete TrueType-Schriftartdatei enthält. Damit ein Angriff erfolgreich ist, muss ein Benutzer den nicht vertrauenswürdigen Speicherort eines Remotedateisystems oder eine WebDAV-Freigabe besuchen, die die speziell gestaltete TrueType-Schriftartdatei enthält, oder die Datei als E-Mail-Anlage öffnen. Ein Angreifer kann Endbenutzer jedoch nicht zum Ausführen solcher Aktionen zwingen. Stattdessen muss ein Angreifer einen Benutzer dazu verleiten, die Website oder Netzwerkfreigabe zu besuchen. Zu diesem Zweck wird der Benutzer meist dazu gebracht, in einer E-Mail oder einer Instant Messenger-Nachricht auf einen Link zu klicken.


mu-patchday-nov10-01mu-patchday-nov10-02

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Microsoft Patchday Oktober 2011

Hi,

heute war wieder Microsoft Patchday! Es wurden 8 Updates für 23 Sicherheitslücken veröffentlicht.

Betroffen sind folgende Applikationen:

Microsoft Windows XP Service Pack 3
Microsoft Windows Vista Service Pack 2
Microsoft Windows 7 Service Pack 1
Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 2
Microsoft Windows Server 2008 Service Pack 2
Microsoft Windows Server 2008 R2 Service Pack 1
Microsoft Host Integration Server 2004 – 2010
Microsoft Forefront Unified Access Gateway 2010
Microsoft Silverlight 4

Microsoft Security Bulletin Summary für Oktober 2011

KB2604930: Sicherheitsanfälligkeit in .NET Framework und Microsoft Silverlight kann Remotecodeausführung ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft .NET Framework und Microsoft Silverlight. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung auf einem Clientsystem ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite in einem Webbrowser anzeigt, der XAML-Browseranwendungen (XBAPs) oder Silverlight-Anwendungen ausführen kann. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten. Die Sicherheitsanfälligkeit kann auch Remotecodeausführung auf einem Serversystem ermöglichen, auf dem IIS ausgeführt wird, wenn dieser Server die Verarbeitung von ASP.NET-Seiten zulässt und ein Angreifer erfolgreich eine speziell gestaltete ASP.NET-Seite auf den Server hochlädt und dann ausführt, wie es in einem Webhostingszenario der Fall sein kann. Diese Sicherheitsanfälligkeit kann auch von Windows .NET-Anwendungen verwendet werden, um Einschränkungen durch die Codezugriffssicherheit (CAS) zu umgehen.

KB2586448: Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer
Dieses Sicherheitsupdate behebt acht vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Internet Explorer. Die schwerwiegendsten Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Internet Explorer anzeigt. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der lokale Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

KB2623699: Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Active Accessibility kann Remotecodeausführung ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in der Microsoft Active Accessibility-Komponente. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Angreifer einen Benutzer dazu verleitet, eine gültige Datei zu öffnen, die sich im selben Netzwerkverzeichnis befindet wie eine speziell gestaltete DLL-Datei (Dynamic Link Library). Beim Öffnen der gültigen Datei kann die Microsoft Active Accessibility-Komponente dann versuchen, die DLL-Datei zu laden und den darin enthaltenen Code auszuführen. Damit ein Angriff erfolgreich ist, muss ein Benutzer einen nicht vertrauenswürdigen Speicherort eines Remotedateisystems oder eine WebDAV-Freigabe besuchen und an diesem Ort ein Dokument öffnen, das dann von einer anfälligen Anwendung geladen wird.

KB2604926: Sicherheitsanfälligkeit in Windows Media Center kann Remotecodeausführung ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Windows Media Center. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Angreifer einen Benutzer dazu verleitet, eine gültige Datei zu öffnen, die sich im selben Netzwerkverzeichnis befindet wie eine speziell gestaltete DLL-Datei (Dynamic Link Library). Wenn dann die legitime Datei geöffnet wird, kann Windows Media Center versuchen, die DLL-Datei zu laden und den darin enthaltenen Code auszuführen. Damit ein Angriff erfolgreich ist, muss ein Benutzer einen nicht vertrauenswürdigen Speicherort eines Remotedateisystems oder eine WebDAV-Freigabe besuchen und dort eine gültige Datei öffnen.

KB2567053: Sicherheitsanfälligkeiten in Windows-Kernelmodustreibern können Remotecodeausführung ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt vier vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Windows. Die schwerwiegendste dieser Sicherheitsanfälligkeiten kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Schriftartdatei (z. B. eine FON-Datei) in einer Netzwerkfreigabe, einem UNC oder einem WebDAV-Speicherort öffnet oder eine E-Mail-Anlage öffnet. Damit ein Remoteangriff erfolgreich ist, muss ein Benutzer einen nicht vertrauenswürdigen Speicherort eines Remotedateisystems oder eine WebDAV-Freigabe besuchen und die speziell gestaltete Schriftartdatei öffnen, oder die Datei als E-Mail-Anlage öffnen.

KB2544641: Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Forefront Unified Access Gateway können Remotecodeausführung ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt fünf vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Forefront Unified Access Gateway (UAG). Die schwerwiegendste dieser Sicherheitsanfälligkeiten kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer mit einer speziell gestalteten URL eine betroffene Website besucht. Ein Angreifer kann Benutzer jedoch nicht zum Besuch einer Website zwingen. Er muss den Benutzer zum Besuch dieser Website verleiten. Zu diesem Zweck wird der Benutzer meist dazu gebracht, in einer E-Mail oder einer Instant Messenger-Nachricht auf einen Link zur Website des Angreifers zu klicken.

KB2592799: Sicherheitsanfälligkeit im Treiber für zusätzliche Funktionen kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit im Microsoft Windows-Treiber für zusätzliche Funktionen (AFD). Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Angreifer sich bei dem System eines Benutzers anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen.

KB2607670: Sicherheitsanfälligkeiten in Host Integration Server können Denial-of-Service ermöglichen
Dieses Sicherheitsupdate behebt zwei öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Host Integration Server. Die Sicherheitsanfälligkeiten können Denial-of-Service ermöglichen, wenn ein Remoteangreifer einem Host Integration Server, der den UDP-Port 1478 oder die TCP-Ports 1477 und 1478 abhört, speziell gestaltete Netzwerkpakete sendet. Mithilfe empfohlener Vorgehensweisen für die Firewall und standardisierten Firewallkonfigurationen können Netzwerke vor Remoteangriffen von außerhalb des Unternehmens geschützt werden. Eine bewährte Methode besteht darin, für Systeme, die mit dem Internet verbunden sind, nur eine minimale Anzahl von Ports zu öffnen. In diesem Fall sollten die Host Integration Server-Ports vom Internet blockiert werden.

 

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Microsoft Patchday September 2011

Hi,

heute war wieder Microsoft Patchday! Es wurden 5 Updates für 14 Sicherheitslücken veröffentlicht.

Betroffen sind folgende Applikationen:

Microsoft Windows XP Service Pack 3
Microsoft Windows Vista Service Pack 2
Microsoft Windows 7 Service Pack 1
Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 2
Microsoft Windows Server 2008 Service Pack 2
Microsoft Windows Server 2008 R2 Service Pack 1
Microsoft Office 2003 Service Pack 3
Microsoft Office 2007 Service Pack 2
Microsoft Office 2010 Service Pack 1
Microsoft Office Groove 2007 Service Pack 2
Microsoft SharePoint Workspace 2010 und Microsoft SharePoint Workspace 2010 Service Pack 1
Microsoft Excel Viewer Service Pack 2
Microsoft Office Compatibility Pack für die Dateiformate von Word, Excel und PowerPoint 2007 Service Pack 2
Microsoft Office SharePoint Server 2007 Service Pack 2
Microsoft Office SharePoint Server 2010 und Microsoft Office SharePoint Server 2010 Service Pack 1
Microsoft Windows SharePoint Services 2.0
Microsoft Windows SharePoint Services 3.0
Microsoft SharePoint Foundation 2010 und Microsoft SharePoint Foundation 2010 Service Pack 1
Microsoft Office Web Apps 2010 und Microsoft Office Web Apps 2010 Service Pack 1
Microsoft Groove Server 2010 und Microsoft Groove Server 2010 Service Pack 1

Microsoft Security Bulletin Summary für September 2011

Sicherheitsanfälligkeit in WINS kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2571621)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit im Windows Internet Name Service (WINS). Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Benutzer auf einem betroffenen System, das den WINS-Dienst ausführt, ein speziell gestaltetes WINS-Replikationspaket empfängt. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen.

Sicherheitsanfälligkeit in Windows-Komponenten kann Remotecodeausführung ermöglichen (2570947)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine gültige Datei im Rich Text-Format (.rtf), eine Textdatei (.txt) oder ein Word-Dokument (.doc) öffnet, das sich in demselben Netzwerkverzeichnis befindet wie eine speziell gestaltete DLL-Datei (Dynamic Link Library). Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der lokale Endbenutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Excel können Remotecodeausführung ermöglichen (2587505)
Dieses Sicherheitsupdate behebt fünf vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office. Die Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Excel-Datei öffnet. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der lokale angemeldete erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten. Durch das Installieren und Konfigurieren von OFV (Office File Validation; Überprüfung von Office-Dateien) wird das Öffnen verdächtiger Dateien verhindert, um Angriffsmethoden zum Ausnutzen der in CVE-2011-1986 und CVE-2011-1987 beschriebenen Sicherheitsanfälligkeiten zu unterbinden.

Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office können Remotecodeausführung ermöglichen (2587634)
Dieses Sicherheitsupdate behebt zwei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office. Die Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Office-Datei oder eine gültige Office-Datei öffnet, die sich in demselben Netzwerkverzeichnis befindet wie eine speziell gestaltete Bibliotheksdatei. Ein Angreifer, der eine dieser Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der lokal angemeldete Benutzer erlangen. Für Endbenutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft SharePoint können Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2451858)
Dieses Sicherheitsupdate behebt fünf vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten und eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft SharePoint und Windows SharePoint Services. Die schwerwiegendsten Sicherheitsanfälligkeiten könnten eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Benutzer auf eine speziell gestaltete URL klickt oder eine speziell gestaltete Website besucht. In Bezug auf die schwerwiegendsten Sicherheitsanfälligkeiten sind Benutzer von Internet Explorer 8 und Internet Explorer 9, die in der Internetzone zu einer SharePoint-Website navigieren, weniger gefährdet, da der XSS-Filter in Internet Explorer 8 und Internet Explorer 9 diesen Angriff in der Internetzone blockiert. Der XSS-Filter in Internet Explorer 8 und Internet Explorer 9 ist jedoch in der Intranetzone nicht standardmäßig aktiviert.

 

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU