Joerg´s IT-Tech Blog

Microsoft Technologien und über den Tellerrand hinaus, Aber vorher das TESTEN nicht vergessen!

Microsoft Patchday März 2012

Posted by JoergS - 13. März 2012

Hi,

heute war wieder Microsoft Patchday! Es wurden 6 Updates für Sicherheitslücken veröffentlicht.

Betroffen sind folgende Applikationen:

Microsoft Windows XP Service Pack 3
Microsoft Windows Vista Service Pack 2
Microsoft Windows 7 Service Pack 1
Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 2
Microsoft Windows Server 2008 Service Pack 2
Microsoft Windows Server 2008 R2 Service Pack 1
Microsoft Visio Visual Studio 2008 SP1
Microsoft Visual Studio 2010 SP1
Microsoft Expression Design SP1, 2, 3 und 4

Microsoft Security Bulletin Summary für März 2012

Sicherheitsanfälligkeiten in Remotedesktop können Remotecodeausführung ermöglichen (2671387)
Dieses Sicherheitsupdate behebt zwei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten im Remotedesktopprotokoll. Die schwerwiegendere dieser Sicherheitsanfälligkeiten kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Angreifer eine Reihe speziell gestalteter RDP-Pakete an ein betroffenes System sendet. Standardmäßig ist das Remotedesktopprotokoll (RDP) nicht auf jedem Windows-Betriebssystem aktiviert. Systeme, auf denen RDP nicht aktiviert ist, sind nicht gefährdet.

Sicherheitsanfälligkeit in DNS-Server kann Denial-of-Service ermöglichen (2647170)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Denial-of-Service ermöglichen, wenn ein nicht authentifizierter Remoteangreifer eine speziell gestaltete DNS-Abfrage an den Ziel-DNS-Server sendet.

Sicherheitsanfälligkeit in Windows-Kernelmodustreibern kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2641653)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Windows. Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Angreifer sich bei einem System anmeldet und eine speziell gestaltete Anwendung ausführt. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen.

Sicherheitsanfälligkeit in Visual Studio kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (2651019)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Visual Studio. Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen, wenn ein Angreifer ein speziell gestaltetes Add-In in dem von Visual Studio verwendeten Pfad platziert und einen Benutzer mit einer höheren Berechtigung dazu verleitet, Visual Studio zu starten. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen. Die Sicherheitsanfälligkeit kann nicht per Remotezugriff oder von anonymen Benutzern ausgenutzt werden.

Sicherheitsanfälligkeit in Expression Design kann Remotecodeausführung ermöglichen (2651018)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Expression Design. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine gültige Datei (z. B. eine XPR- oder DESIGN-Datei) öffnet, die sich im gleichen Netzwerkverzeichnis befindet wie eine speziell gestaltete DLL-Datei (Dynamic Link Library). Wenn dann die legitime Datei geöffnet wird, kann Microsoft Expression Design versuchen, die DLL-Datei zu laden und den darin enthaltenen Code auszuführen. Damit ein Angriff erfolgreich ist, muss ein Benutzer einen nicht vertrauenswürdigen Speicherort eines Remotedateisystems oder eine WebDAV-Freigabe besuchen und an diesem Ort eine gültige Datei (z. B. eine XPR- oder DESIGN-Datei) öffnen, die dann von einer anfälligen Anwendung geladen wird.

Sicherheitsanfälligkeit in DirectWrite kann Denial-of-Service ermöglichen (2665364)
Dieses Sicherheitsupdate behebt eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Windows DirectWrite. In einem auf Instant Messenger basierenden Angriffsszenario kann die Sicherheitsanfälligkeit Denial-of-Service ermöglichen, wenn ein Angreifer eine speziell gestaltete Sequenz von Unicode-Zeichen direkt an einen Instant Messenger-Client sendet. Möglicherweise reagiert die Zielanwendung nicht mehr, wenn DirectWrite die speziell gestaltete Sequenz von Unicode-Zeichen darstellt.

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: