Joerg´s IT-Tech Blog

Microsoft Technologien und über den Tellerrand hinaus, Aber vorher das TESTEN nicht vergessen!

Windows 7: Automatische Installation für Upgrade per Microsoft Deployment Toolkit

Posted by JoergS - 1. Oktober 2009

Hi,

der “Automated Installation To Upgrade Windows 7 Step-by-Step Guide” erklärt wie man Windows 7 per Automatischer Installation für ein Upgrade per Microsoft Deployment Toolkit zentral ausrollen kann.

Als Vorbereitung muss dazu folgendes erledigt werden:

  1. Microsoft Deployment Toolkit (MDT) 2010 runterladen und installieren(MicrosoftDeploymentToolkit_x86 für 32-bit und MicrosoftDeploymentToolkit_x64 für 64-bit Computer)
    MDT 2010 benötigt das Windows PowerShell™ command-line interface:

    Bei einer Installation von MDT 2010 auf Windows 7 oder Windows Server 2008 R2, ist Windows PowerShell schon installiert und man muss nichts nachinstallieren Unter Windows Vista mit SP1 oder SP2 muss die 32-bit oder 64-bit version der PowerShell aus dem KB Article 928439 oder Windows Update installiert werden. In Windows Server 2008 oder mit SP2 muss das Windows PowerShell Feature nur aktiviert werden. Ebenso kann MDT 2010 unter Windows Server 2003 R2 installiert werden. Dazu muss aber MMC 3.0 und ebenfalls die PowerShell für Windows Server 2003 installiert werden. Unter Windows XP ist MDT 2010 nicht supportet!

  2. Windows Automated Installation Kit (WAIK, KB3AIK_EN.iso) runterladen und installieren
    Für 32-Bit computer muss die “wAIKX86.msi” ausgeführt werden, für 64-Bit computer “wAIKAMD64.msi”.

Jetzt muss man das MDT 2010 Deployment Workbench” starten und ein “Deployment Share” einrichten, vergibt einen Namen und entfernt den Hacken bei “Ask if image should be captured”. Auf der “Local Administrator” Seite muss man sich entscheiden ob man den Benutzer gestatten möchte das Lokale Administrator Passwort zu ändern, sonst muss man die Option deaktivieren. Für die  “Product Key” Seite gilt ähliches, grundsätzlich wird man hier aber keinen Produkt Key hinterlegen, weil in Unternehmen meist eh mit Volume License Keys installieriert wird bzw. die neuen Betriebssysteme wie Vista, Windows 7 und Server 2008 und R2 auch keinen Key zur Installation benötigen. Aktiviert werden diese Enterprise Produkte dann per internem KMS Server.

Da der Deployment Share jetzt angelegt ist, muss man diesen natürlich nun auch mit Inhalten, also Betriebssysteme, Applikationen, Updates und Treibern füllen. Als erstes importiert man deshalb ein Betriebssystem. Da ich Windows 7 ausrollen möchte lege ich also eine Windows 7 (Enterprise) DVD ein, mounte ein ISO File oder kopiere mir einfach schon vorab alle Inhalte der DVD/ISOs auf die Platte in einen temporären Ordern. Nun starte ich den “Import Opertating System” Wizard. Der Wizard fragt nach der Quelle des Betriebssystems und ob man die Dateien, wenn diese schon in einem temporären Ordner liegen, verschieben soll. Dann vergibt man noch einen Namen für das zu importierende OS (z.B. Windows 7 x86) und startet den Import. Nach dem erfolgreichen Import werden die Betriebssysteme in der Liste von MDT aufgeführt.

Es folgt das Hinzufügen von von Anwendungen wie Office, usw. Dazu startet man in MDT den “New Application” Wizard. Man man einen Namen (z.B 2007 Office System) und ggf. noch Publisher (Microsoft), Version (2007) und Sprache (German) aus. Hier wird man ebenfalls nach den Quelldateien gefragt die man wieder per CD/DVD ein, ISO File oder temporären Ordern MDT verfügbar macht. Auf der nächsten Seite wird man nach dem Kommando gefragt mit die Installation gestartet wird. Bei Office 2007 ist das natürlich die “setup.exe”, eine Anpassung der benötigten Parameter folgt nach dem Hinzufügen. Es folgt eine Zusammenfassung und dann startet den Import. Nach dem erfolgreichen Import werden die Applikationen in der Liste von MDT aufgeführt, wo man Office 2007 anklickt und sich die Eigenschaften anzeigen lässt. Unter der Registerkarte “Details” ändert man unter “Standard Application” den “Quiet Install command” auf z.B. “setup.exe /adminfile “office2k7.msp”. Eine Liste der verfügbaren Kommandozeilen optionen diverser Anwendungen findet man unter “appdeploy.com”. Nun muss man natürlich noch mit dem Office Customisation Wizard, die Installation an seine Bedürfnisse anpassen und als Resultat die oben benötigte MSP-Datei erstellen.

Als letzte Vorbereitung des Imports/Hinzufügen von Komponenten, kann man auch noch Treiber für Hardware oder auch Updates (z.B. Virtual PC oder RSAT) zu MDT hinzufügen, damit diese beim Automatischen Rollout gleich mit installiert sind.

Nun geht es an die Erstellung einer sog. “Task Sequence” für die Windows 7 Installation, in dem den “New Task Sequence” Wizard startet und einen Name für Sequenz definiert, sowie optional eine Beschreibung und Details. Auf der “Select Template” Seite des Wizard kann man zwischen verschiedenen Vorlagen wählen, für Windows 7 nehmen wir aber am besten die “Standard Client Task Sequence” und gehen weiter. Den Produkt Key definiert man bei einer Installation mit VL Medien nicht also lassen wir “Do not specify a product key at this time” ausgewählt. Als nächstes definiert man Namen, Firmennamen und Startseite des IE und als letztes noch das Admin Passwort. Nach der Zusammenfassung wird die Task Sequence erstellt. Die fertige Task Sequence kann man natürlich noch nach Belieben anpassen.

Der letzte Schritt in MDT ist jetzt noch die Erstellung eines Boot Mediums für Rechner die über noch kein Betriebssystem verfügen. Dazu muss das nun eingerichtete Deployment Share upgedatet werden mit “Update Deployment Share”. Die Standard Optionen können so gelassen werden und nach der üblichen Zusammenfassung startet man den Update Deployment Share Wizard.

Jetzt kann man die Boot images “LiteTouchPE_x86.iso” und “LiteTouchPE_x64.iso”, die unter “C:\DeploymentShare\Boot” liegen auf CD/DVD brennen oder auf einen USB Stick kopieren um damit die Installation an den Geräte zu starten.

Bei einem neuen Rechner startet man “Run the Deployment Wizard to install a new Operating System“ gibt ggf. Benutzernamen und Passwort ein um den sich auf das Deployment Share zu verbinden. Auf der “Select a task sequence” Seite das Betriebssystem auswählen ggf. ist dort auch nur 1 OS drin (Windows 7). Die Seite mit dem Produkt Key kann man mit der Option “No product key is required” übergehen, gibt auf der nächsten Seite den Computer Namen und ggf. such schon die Domänen Informationen ein oder lässt den Rechner erstmal einer Workgroup beitreten. Auf der “Specify whether to restore user data” Seite lässt man die Standard Option, da keine Benutzerdaten zu sichern und wiederherzustellen sind. Im weiteren Verlauf des Wizard folgt noch die Auswahl der Lokation und Zeitzone, sowie die Auswahl der zu installierenden Applikationen. Zum Schluss vergibt man noch das Admin Passwort und ist fertig zum Start der MDT Lite Touch Installation von Windows 7.

Bei einem Update einer XP oder Vista Installation startet man über den Explorer und ruft per “\mdtserver\deploymentshare$” die zuvor per Task Sequence erstellte vbs Datei aus, z.B. Win7-01.vbs. Die Seite mit dem Produkt Key kann man auch hier mit der Option “No product key is required” übergehen, wählt auf der nächsten Seite den “Migration type”, also Refresh oder Upgrade, gibt auf der nächsten Seite den Computer Namen und ggf. such schon die Domänen Informationen ein oder lässt den Rechner erstmal einer Workgroup beitreten. Dann wählt man zum Speichern des Benutzerprofils hier z.B. “Automatically determine the location” oder spezifiziert eine eigene Speicherlokation. Im weiteren Verlauf des Wizard folgt auch hier noch die Auswahl der Lokation und Zeitzone, sowie die Auswahl der zu installierenden Applikationen. Zum Schluss vergibt man noch das Admin Passwort und ist fertig zum Start der MDT Lite Touch Installation von Windows 7.

Hier noch ein paar Impressionen einer Automatische Windows 7 Installation per Microsoft Deployment Toolkit:

 

Hier noch 2 Videos von Matt McSpirit, die Vorbereitungen in MDT zeigen und das Upgrade bzw. die Refresh Installation von XP auf Windows 7, mehr dazu in seinem Blog Artikel Videos: Upgrade from Windows XP to Windows 7 using MDT 2010:
image

image

Na dann, Viel Spass beim selber Testen!
CU

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: