Joerg´s IT-Tech Blog

Microsoft Technologien und über den Tellerrand hinaus, Aber vorher das TESTEN nicht vergessen!

Windows Home Server: Installationsbericht

Posted by JoergS - 21. März 2007

Hi,
 
in den letzten wochen habe ich den Windows Home Server bei mir installiert. Hier nun mein Bericht dazu.

Installation in einer Virtal Machine
Die Installation von Windows Home Server unter VMware Server 1.0.1 auf einem Windows XP SP2 funktionierte nicht einfach so, da das Setup nach einem Storage Treiber verlangte. Selbiges passierte unter der VMware Workstation 6 Beta auf Windows Vista Ultimate. Hier wollte das Setup auch einen Strorage Treiber haben. Mit Microsoft Virtual PC 2007 und Microsoft Virtual Server 2005 R2 SP1 Beta 2 funktionierte die Installation tadellos (ohne Nachfrage, nach einem Storage Treiber).

 
Also habe ich mich für die Installation des WHS, für die Version mit dem Virtual Server 2005 R2 SP1 Beta 2 einschieden.
Bei der Installation von Virtual Server 2005 R2 ist einiges zu beachten. Hier einmal die Reihenfolge:
  1. Installation von IIS7: Dabei ist zu beachten, dass der Support für CGI Applikationen und die Windows Authentifizierung aktiviert werden müssen. Desweiteren ist es für die Administration wichtig, dass in den Webverwaltungstools alle Unterpunkte der "Kompatibilität mit der IIS6-Verwaltung" ausgewählt werden. 
  2. Installation Virtual Server 2005 R2
  3. Aufruf der Administrations-Website unter: http://localhost/VirtualServer/vswebapp.exe
    Wichtig hierbei ist, den Internet Explorer 7 unter Windows Vista mit Administrationsrechten zu starten, ansonsten kommt folgende Fehlermeldung: "Es konnte keine Verbindung mit Virtual Server hergestellt werden. Der Zugriff wurde verweigert."
  4. Der VMRC (Virtual Machine Remote Client) muss ebenso mit Administrationsrechten gestartet werden, wenn man eine VM steuern will, alternativ geht das natürlich auch direkt aus der Administrations-Website heraus (auf Thumbnail klicken und "Remote Control wählen). Das war es dann auch schon. Quelle: Virtual PC Guy’s WebLog.

Es folgt die Konfiguration der VM für Windows Home Server: Prozessor: 1, Arbeitsspeicher: 1024 MB RAM, Virtual Harddisk: 120 GB (dynamic)

Installation des Windows Home Server
Achtung: Dies ist keine von Microsoft Support unterstützte Installation! Da nur echte Hardware unterstützt wird. Sie mir nur zum Test des Home Server! WHS verlangt nach den Exklusivrechten an der Hardware, eine Multibootumgebung kommt nicht in Frage. Zudem wird auch der Einsatz auf mobilen Geräten nicht unterstützt.Hardwarevorraussetungen: CPU: 1 GHz, 512 MB Arbeitsspeicher, 80 GB Festplatte, kabelgebundene Anbindung an das Netzwerk, DVD Laufwerk für die Installation.

Jetzt gehts endlich los: Virtual Machine WHS -> "Turn On" und los geht´s: Zuerst sieht man einen Bootscreen wo man denken könnte, das gleich Windows Vista oder Windows Server Codename Longhorn installiert wird. Dem ist nicht so. Nach einiger Zeit findet man sich im gewohnten grauen Installationsscreen eines Windows Server 2003 wieder. Das Setup wurde hier nur angepasst und man wird zwischendurch einige "Züge oder Bekanntes" aus dem Windows Small Buisness Server 2003 zu sehen bekommen . Wenn der Bootvorgang des WHS abgeschlossen ist, landet man im "Welcome Screen" des WHS. Hier hat man die die Auswahl des Installationstyps. Es empfiehlt sich aber "New Installation".
ACHTUNG: Man wird bei Installation, wie auch im WHS-Blog und auch im WHS-Forum darauf hingewiesen, dass ALLE Daten auf den Festplatten vorloren gehen, weil das WHS-Setup ALLE angeschlossenen Festplatten formatiert!!! Also vorher alle Daten von den Platten sichern und nicht benötigte Platten (externe USB-Platten, USB-Sticks) am besten während des Setups gar nicht anzuschließen.

Nach diesem eindringlichen Hinweisen geht es weiter im Setup. Es gilt die EULA zu akzeptieren und dann den Product Key einzugeben, den man sich unter Microsoft Connect (Windows Live ID erforderlich + Einladung für WHS) erstellen lassen kann. Falls man schon einen Windwos Home Server installiert hat, wir man jetzt nach dem Namen des Server gefragt unter dem der WHS später im Netz zu erreichen ist. Standartmäßig ist das http://server. Diesen Dialog sieht man normalerweise garnicht, weil man ja eh nur einen Windows Home Server installiert. Als nächtes erfolgt die Plattenkonfiguration und das Formatieren ALLER angeschlossenen Festplatten. Nochmal der Hinweis: Das WHS-Setup formatiertALLE angeschlossenen Festplatten! Diesen Hinweis quittieren wir mit "Yes" und schon sind wir bereit zur Installation. Sobald man den "Start" Button drückt kann man sich entspannt eine Tasse/Kanne Kaffee oder Tee machen und sich zurück lehnen, bis das Setup fertig ist. Das ganze dauert so ca. 1 Stunde je nach Rechner, den man dafür einsetzt.

Es erfolgt das Erstellen der System-Partition (10 GB), formtieren und das Mounten der System-Partition. Dann werden Installations Files kopiert und das System startet zum 1. mal neu (es folgen noch so einige Reboots, also immer schön mitzählen ). Beim Neustart des System sieht Man zum ersten mal den Windows Server 2003 Boot Screen und kurz darauf wieder einen Bootscreen aus Windows Vista bevor man im Textmodus des Setups landet, wo wieder Setup (Windows Server 2003 for Small Buisness Server Setup) einige Files kopiert und die Windows Konfiguration intitalisiert. Es folgt Reboot #2, wonnach der grafische Setup-Teil fortgesetzt wird. Installieren der Devices, des Netzwerks und wieder kopieren einiger Dateien. Es folgt das "Completing Installation", "Installing Start Menu items", "Registering Components", "Saving Settings", "Removing any tempoary files used" und wieder ein Reboot (#3). Man startet wieder mit dem Windows Sever 2003 Boot Screen und denkt das Setup ist fertig: FALSCH! Es erfolgt die automatische Anmeldung am System und das fortsetzen des Setups mit automatisch angemeldetem Administrator. Dannach erfolgt wieder: ein Reboot (#4). Beim Neustart erfolgt ein kurzer Checkdisk (chkdsk) und wieder die automatische Anmeldung am System und das fortsetzen des Setups mit: "Installing Drivers", "Installing Device Drivers" und wieder ein Reboot (#5). Es erfolgt ein Neustart des Systems und dannach: wieder ein Reboot (#6). Das System start wieder neu meldet sich automatisch am System an und setzt das Setup fort. Hier erfolgt jetzt:
"Updating Windows Update Redirector" -> "Downloading and installing the updates" (sofern Netzwerkverbindung installiert und erfolgreiche Internetverbindung vorhanden) -> "Appling the System Update Policy",
"Installing Windows Home Server base services",
"Installing Windows Desktop Search"
"Installing Storage Manager" -> "Connecting to Storage Manager Service" -> "Creating Volume Primary Volume" (Daten Volume)
"Installing Windows Home Server" und wieder ein Reboot (#7). Nach diesem ganzen Installieren und Neustarten erfolgt jetzt noch das "Configuring Volume Snapshots" und dann ENDLICH die langersehnte Erfolgsmeldung: "Windows Home Server Setup is complete"!

Nach dem Klick auf "Finish" wird man vom System abgemeldet und man muss sich zum ersten mal an seinem Windows Home Server anmelden. Username ist "Administrator" und das Passwort ist noch leer. Nach dieser Anmeldung wird man gleich aufgefordert ein Passwort zu setzen, weil das alte (leere) Passwort abgelaufen ist! Nun wird man von einer HTML-Seite mit einer Warnung empfangen, dass nicht alle Administrationswerkzeuge unter Windows Home Server zur Verfügung stehen oder ggf. noch Probleme verursachen.

Jetzt kann man sich an die Einrichtung seines Windows Home Server machen: vorhandene Windows Updates installieren, Anti-Virus Software installieren, Konfiguration, …

Als Anti-Virus Software unter Windows Home Server nutze ich den "ClamWin Free Antivirus", da diese auch unter einem auf Windows Server 2003 basierendem System kostenlos ist. "Avira AntiVir" und "Alwil Avast" müssen für Server Betriebssystem gekauft werden!

Weitere Postings zur Windows Home Server Console, Web Console, Connector Software usw. in späteren Blog-Postings!
Noch mehr Installationsberichte allerdings in englisch sind zu finden unter:
http://www.wegotserved.co.uk/2007/02/14/installing-windows-home-server-beta-2/
http://techgage.com/article/windows_home_server_preview/

Na dann allen viel Spaß beim Ausprobieren!
CU

Eine Antwort to “Windows Home Server: Installationsbericht”

  1. Buetti said

    Inhalt klauen wir aber bitte nur mit Link auf die Referenz: http://www.zentrum-der-macht.info

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: